WiSo zitiert
03:50
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Merkel und Macron: Die Euphorie ist verflogen

Berlin (ots) - Was ist geblieben vom Zauber des einst hochgelobten deutsch-französischen Traumpaars Angela Merkel und Emmanuel Macron? Stimmt die Chemie noch zwischen dem leidenschaftlichen Turbo-Europäer und der sachlich-nüchternen Kanzlerin, die Trippelschritte dem großen Wurf vorzieht? Antwort: Ja, aber der Reiz der ersten Tage ist...

weiter lesen





WiSo zitiert
03:40
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Bei Opel steigt der Druck

Mainz (ots) - Die Zahlen bei Opel stimmen nicht. Weder beim Absatz im ersten Quartal noch bei dem Aufwand, den der Autobauer betreibt - und bezahlen muss -, bis ein Fahrzeug vom Band rollt. Dass ein Investor sich solche Missstände nicht ewig anschaut, ist klar. Und dass mit jedem Tag, in dem die Sanierung nicht vorankommt, der Druck steigt,...

weiter lesen





WiSo zitiert
03:27
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Tagesspiegel

Bundesregierung: Assad setzte vier Mal Giftgas ein

Berlin (ots) - Berlin - Die Bundesregierung sieht es als erwiesen an, dass die Truppen von Syriens Staatschef Baschar al Assad in mindestens vier Fällen chemische Kampfstoffe eingesetzt haben. Dies hätten Prüfungen der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen OPCW und der Vereinten Nationen (UN) ergeben, teilte Außenamtsstaatssekretär...

weiter lesen



WiSo zitiert
03:27
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Bertelsmann und die Rapper

Bielefeld (ots) - Der Bertelsmann-Konzern hat die Reißleine gezogen. Die Entscheidung, sich von den Skandal-Rappern zu trennen, ist in der Gütersloher Zentrale gefallen. Dort hat man auf höherer oder höchster Ebene verstanden, dass Bertelsmann kein Geld mit judenfeindlichen Inhalten verdienen darf. Und zwar nicht einen einzigen Euro. Von...

weiter lesen



WiSo zitiert
03:02
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Sozialleistungsmissbrauch und Identitätsbetrug: Politik und Behörden in der Pflicht

Bielefeld (ots) - Im Jahr 2017 gab es allein in NRW knapp 1.000 Delikte im Zusammenhang mit falschen Ausweisen und 3.000 Fälle von Sozialleistungsbetrug. Der Anteil ausländischer Täter bei der Urkundenfälschung liegt bei etwa 50 Prozent, beim Sozialleistungsbetrug beträgt er etwa 33 Prozent.  Natürlich sind schwerwiegende...

weiter lesen



WiSo zitiert
19.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Frankfurter Rundschau

Stümperhafte "Ausländermaut"

Frankfurt (ots) - Viele haben diesen bayerischen Wahlkampfschlager längst wieder verdrängt, weil er so unsinnig ist, dass man sich damit gar nicht beschäftigen möchte. Dumm nur, dass die CSU weiter das Verkehrsministerium besetzt und das Projekt gegen alle Widerstände vorantreibt.  Dass der Einführungstermin 2019 nicht zu halten ist...

weiter lesen



WiSo zitiert
19.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Erste Befragung von Merkel im Bundestag noch vor der Sommerpause

Düsseldorf (ots) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich noch vor der Sommerpause den Fragen der Bundestagsabgeordneten im Parlament stellen. Das kündigte der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer (CDU), an. "Wir freuen uns darauf, dass die Bundeskanzlerin vor der Sommerpause zum ersten Mal...

weiter lesen



WiSo zitiert
19.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest Die Zeit

Flüchtlingspolitik: EU unterstützt dubiose Staatschefs in Afrika

Hamburg (ots) - Die Europäische Union (EU) unterstützt immer öfter zweifelhafte Staatschefs in Afrika, um Migranten und Flüchtlinge aufzuhalten. Das geht aus einer aktuellen Studie der Stiftung Wissenschaft und Politik hervor, die der Wochenzeitung Die Zeit vorliegt. "Die Hemmschwelle für eine Zusammenarbeit mit autoritären Regimen ist...

weiter lesen



WiSo zitiert
19.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Osnabrücker Zeitung

Nach Polizeirazzia im Rotlichtmilieu: Verband der Bundespolizei warnt vor Personalmangel

Osnabrück (ots) - Nach der Großrazzia mit 1500 Beamten der Bundespolizei gegen mutmaßliche Menschenhändler fordert Thomas Mischke, Vorsitzender des Verbandes Bundespolizei beim Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK Bundespolizei), sich endlich dem dramatischen Personalmangel bei der Bundespolizei zu widmen. Im Gespräch mit der "Neuen...

weiter lesen



WiSo zitiert
19.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Antisemitismus in Deutschland

Bielefeld (ots) - Brennende Flaggen mit dem jüdischen Davidstern, erniedrigte jüdische Schüler auf dem Pausenhof, Gürtelschläge gegen einen Israeli auf offener Straße. Das ist nicht Berlin 1938, das ist Berlin 2018. Und das ist eine Schande. Die Hauptstadt und andere deutsche Großstädte sind für Menschen, die sich als Juden im...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Osnabrücker Zeitung

Wirtschaftsverband: Einsatz des Bundespräsidenten für berufliche Bildung "hervorragend"

Osnabrück (ots) - Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag (DIHK) hat den aktuellen Einsatz von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Rahmen einer "Woche der beruflichen Bildung" als "hervorragende Aktion" gewürdigt. Auch das massive Werben der Unternehmen um Auszubildende sei noch nie so groß gewesen und trage "erste Früchte",...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Haseloff fordert Strukturförderung für Ostdeutschland über 2019 hinaus

Düsseldorf (ots) - Ostdeutschland braucht über den bis 2019 laufenden Solidarpakt II hinaus nach den Worten von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) dringend weitere Strukturförderung. "In fast allen Daten und Parametern bilden die Steuereinnahmen noch die alte DDR-Grenze ab", sagte Haseloff der in Düsseldorf...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Kleinkariert geht die EU zugrunde

Ravensburg (ots) - Der Gegensatz ist so krass, dass er körperlich wehtut. Hier Straßburg: die energische Rede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der eine "Wiedergeburt Europas" fordert, mehr gemeinsame Regeln und Standards, eine "starke und schützende Union". Dort Berlin: das Statement des Unions-Lautsprechers Alexander...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Bertelsmann und die »Echo«-Preisverleihung

Bielefeld (ots) - Der Bertelsmann-Konzern muss sich entscheiden: Soll die Musiksparte BMG weiter mit anti-jüdischen Songs muslimischer Rapper Geld verdienen? Oder löst die Bertelsmann Music Group (BMG) die Verträge mit Kollegah und Farid Bang auf? Diese Entscheidung kann nicht bei der Plattenfirma in Berlin getroffen werden, sondern nur auf...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.04.2018
Aktuelle Presseschau

Europagericht zu kirchlichem Arbeitsrecht: Sonderrechte brauchen Gründe

Bielefeld (ots) - Darf der Glaube eines Menschen eine Rolle spielen bei der Frage, ob er eine Stelle bekommt? Das Grundgesetz sagt nein: In Deutschland darf niemand "wegen seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt" werden, heißt es da. Kein Arbeitgeber dürfte sich erlauben, einem Muslim wegen seines...

weiter lesen



WiSo zitiert
17.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Schäfer-Verband fordert Regierung zu schneller Klärung im Umgang mit dem Wolf auf

Düsseldorf (ots) - Der Bundesverband der Berufsschäfer hat die Bundesregierung dringend zu einer schnellen Klärung des Umgangs mit dem Wolf aufgerufen. Für ihn sei jedes gerissene Tier eins zu viel, sagte der Verbandsvorsitzende, Günther Czerkus, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Aber: "Wir sind Hüter...

weiter lesen



WiSo zitiert
17.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Musikpreis »Echo«: Anstand, Sitte und Moral haben Sendepause

Bielefeld (ots) - Es hat Zeiten gegeben, wenn da einer so tolle Mucke machte, dass alle Leute in den Laden rannten und die tolle Scheibe kauften, dann schickten die Plattenfirmen dem Musiker eine Goldene Schallplatte. Und wenn der Reporter aufkreuzte, um eine Homestory zu machen, dann sagte der Musiker im Brustton der eigenen Wichtigkeit so was...

weiter lesen



WiSo zitiert
17.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Blinder Aktionismus im Syrien-Schlamassel

Berlin (ots) - Wenige Tage nach den Luftschlägen der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Ziele in Syrien setzt sich ein diplomatisches Räderwerk in Gang. Der französische Präsident Emmanuel Macron startet mit großem Tamtam politische Initiativen im UN-Sicherheitsrat sowie beim EU-Außenministertreffen.  Die Vorschläge, die...

weiter lesen



WiSo zitiert
17.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Gewalt von Fußball-Fans: Null Toleranz?

Hagen (ots) - Wer schon einmal in einem Zug mit emotional (und alkoholisch) geladenen Fußball-Fans gesessen hat, der kennt das Gefühl: Angst! Bloß kein falsches Wort, bloß keinen Augenkontakt. Sonst drohen Prügel.  Irgendwie haben wir uns daran gewöhnt, dass Anarchie-ähnliche Zustände eintreten, sobald Menschen in Massen an...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Fast ein Prozent weniger Wachstum durch Fachkräftemangel

Düsseldorf (ots) - Der Mangel an Fachkräften verringert das deutsche Wirtschaftswachstum um jährlich fast ein Prozent. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe) vorliegt.  Demnach fehlen aktuell am...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Straftaten an Schulen: Gewalt ist die falsche Strategie

Hagen (ots) - Die Schulen sind nicht das Problem, aber sie müssen es ausbaden. Mehr Straftaten, mehr Gewalt, mehr Verstöße gegen das Waffengesetz, deutlich mehr Vergewaltigungen - die offizielle LKA-Statistik für NRW ist erschütternd. Mag sein, dass die Schulwelt im ländlichen Raum noch etwas friedlicher daher kommt, aber der allgemeine...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Die Angriffe stärken Assad

Berlin (ots) - Wer die Bilder der qualvoll erstickten Opfer von Ost-Ghuta noch vor Augen hat, auf den müssen die jüngsten westlichen Raketenangriffe auf Syrien wirken wie ein zynisches Gemogel. Trotz einer Woche martialischer Trump-Tweets beließen es die Alliierten am Ende wieder nur bei symbolischen Luftschlägen, wenn auch ein paar...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Straubinger Tagblatt

Wie viel Sozialstaat kann sich Deutschland leisten?

Straubing (ots) - Das Risiko besteht, dass durch schwarz-rote Wohltaten die Staatsverschuldung wieder steigt und die Schuldengrenze nicht eingehalten wird. Darum gilt es, darüber zu debattieren, wie viel Sozialstaat sich Deutschland wirklich leisten kann und...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Ist ein Kopftuchverbot für Mädchen ein drängendes Problem?

Bielefeld (ots) - Joachim Stamp, Landeschef der FDP und Integrationsminister in NRW, will Mädchen Kopftücher erst mit 14 erlauben. Weil sie dann religionsmündig seien und selbst entscheiden könnten.  So fürsorglich war die FDP nicht immer. 2012 brachte sie zusammen mit der Union ein Gesetz durch den Bundestag, das die Beschneidung...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Frankfurter Rundschau

Donald Trump: Heute hü, morgen hott

Frankfurt (ots) - So kann man doch nicht mit Menschen umgehen, und auch nicht mit Verbündeten. Völlig richtig, bezöge sich der Satz nicht auf Donald Trump. Der kann nicht nur, er tut es. Heute jene Staaten vor den Kopf gestoßen, morgen diese hofiert und übermorgen andersherum.  Aktuell angesagt ist eine Art Kehrtwende beim asiatisches...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Merkels Moment

Düsseldorf (ots) - Angela Merkel ist für übereilte politische Entscheidungen eher nicht bekannt. Mal abgesehen vom Atomausstieg nach dem Fukushima-Unfall. Dass sie nun jede militärische Beteiligung im Syrien-Konflikt ausschließt und sich damit gegen die Bündnispartner Frankreich, USA und Großbritannien stellt, ist erstaunlich. Und...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Miese Show beim "Echo"

Mainz (ots) - Provokation sei ein Stilmittel, sagen manche in der Debatte um Rapper, die für Antisemitismus einen Musikpreis bekommen. Also provozieren wir. Dies ist ein freies Land, das Grundgesetz schützt die Entfaltung der Persönlichkeit, Kunst- und Meinungsfreiheit, darauf berufen sich die Rapper ausdrücklich. Also: Warum nicht...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Zuckerkonsum führt zu Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen

Regensburg (ots) - Eltern müssen den Zuckerkonsum von Kindern bremsen. Nur auf staatliche Regulierung zu setzen, reicht nicht. Es geht um eine große Anstrengung: Eingefahrene Gewohnheiten zu ändern. Vormittags geht es in Kindergarten oder Schule los: Eine kleine Leckerei oder ein süßer Joghurt findet sich in fast jeder Pausenbox....

weiter lesen



WiSo zitiert
14.04.2018
Aktuelle Presseschau

Der Betrieb der Atomkraftwerke Thiange und Doel ist verantwortungslos

Hagen (ots) - Der Weiterbetrieb höchst störanfälliger Atomreaktoren ist verantwortungslos. Thiange 2 mit tausenden Rissen im Reaktordruckbehälter dürfte längst nicht mehr laufen. Gleiches gilt für Doel 3 bei Antwerpen sowie für die französischen Meiler Fessenheim und Cattenom nahe der deutschen Grenze - alle auf dem Boden der...

weiter lesen



WiSo zitiert
09.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Es herrscht emotionaler Unfrieden in Deutschland

Mainz (ots) - Ja, es war offenbar ein Deutscher. Gefährlichen Rechtsextremisten wie der unsäglichen AfD-Aktivistin von Storch scheint es fast leid zu tun, dass der Attentäter von Münster kein Islamist war. Was für eine perverse Denkweise.  Genau so irrwitzig wäre es andererseits, wollte jemand argumentieren: Schaut her, die...

weiter lesen



WiSo zitiert
09.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Konservatives Manifest: Ideenlos

Mainz (ots) - Das mit der GroKo kann auf Dauer nur funktionieren, wenn Union und SPD in der Mitte einen starken, einigermaßen geschlossenen Block bilden und zumindest eine grobe Vorstellung davon entwickeln, wo es hingehen soll. Davon sind beide Partner momentan allerdings weit entfernt: Sowohl innerhalb der SPD als auch im Lager von CDU/CSU...

weiter lesen



WiSo zitiert
09.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Amokfahrt in Münster: Frieden statt Freude an plumper Hetzerei

Hagen (ots) - Wir schaffen das, hat die AfD-Politikerin Beatrix von Storch nach dem Amoklauf von Münster getwittert, bevor überhaupt etwas zu den Motiven des Täters bekannt war. Eine fiese Spitze gegen Merkels Flüchtlingspolitik und der gemeine Versuch, aus diesem Anschlag auf Kosten der Opfer und ihrer Angehörigen politisches Kapital zu...

weiter lesen



WiSo zitiert
07.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Brandbrief an den Papst: Traditionalisten schwächen die Kirche

Regensburg (ots) - Essen hat vorgemacht, wie ein deutsches Bistum mit abtrünnigen Gläubigen umgehen kann. Anstatt den Ausgetretenen, wie vielerorts üblich, einen Brief zu schicken, der sie über verwirkte Rechte belehrt, nahm das Bistum die Menschen ernst. Es beauftragte Wissenschaftler, sie nach den Beweggründen für ihren Kirchenaustritt...

weiter lesen



WiSo zitiert
05.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Moskau, Ankara und Teheran: Parias in trauter Runde

Regensburg (ots) - Weißer Palast statt Weißes Haus: Fürs Erste musste sich Wladimir Putin am Dienstag mit einem Empfang in Recep Tayyip Erdogans Präsidentenresidenz in Ankara begnügen. Während in Moskau die Wellen hochschlugen, weil US-Präsident Trump den Kreml-Chef angeblich nach Washington eingeladen haben soll (was zunächst...

weiter lesen



WiSo zitiert
05.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Deutsche Bischöfe fern der Wirklichkeit

Düsseldorf (ots) - Eine gute Debattenkultur sieht anders aus. Ganz anders vor allem als jener Brief, den sieben deutsche Bischöfe - unter ihnen Kardinal Woelki - nach Rom schickten, um eine mehrheitlich getroffene Entscheidung der Bischofskonferenz doch noch zu kippen. Man muss theologisch nicht einer Meinung sein. Doch dieses Vorgehen...

weiter lesen



WiSo zitiert
05.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Zuwanderung: Heimat im Sozialsystem?

Mainz (ots) - Den Familiennachzug davon abhängig zu machen, ob jemand selbst Geld verdient oder von Hartz IV abhängig ist, zäumt das Pferd von der falschen Seite auf. Familien sollten folgen, wenn die Person eine Perspektive hat, in Deutschland zu bleiben.  Aber es gibt durchaus einen Zusammenhang zwischen Zuwanderung und...

weiter lesen



WiSo zitiert
05.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Zu viel Zucker: Nicht nur Coca-Cola steht am Pranger

Bielefeld (ots) - Dass in etlichen Limonaden viel zu viel Zucker enthalten ist, ist kein neues Problem. So gesehen, hat die Umweltschutzorganisation Foodwatch mit ihrer Kritik an Coca-Cola ein altes Thema neu befeuert. Tatsächlich gilt: Wer seinen Zuckerkonsum nicht im Griff hat, riskiert nicht nur übergewichtig zu werden. Er kann etwa auch an...

weiter lesen



WiSo zitiert
31.03.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Seehofer drückt aufs Tempo

Cottbus (ots) - Eines muss man Horst Seehofer lassen: Der neue Bundesinnen- und Heimatminister legt los wie ein Wirbelwind. Vermutlich auch deswegen, um es seinen Kritikern zu zeigen, die anfänglich die ketzerische Frage gestellt haben, ob er mit fast 69 Jahren den Job des Superministers überhaupt noch stemmen kann. Diese Kritik hat Seehofer...

weiter lesen



WiSo zitiert
31.03.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Überflüssige Debatte um Hartz IV

Düsseldorf (ots) - Die aktuelle Debatte um Hartz IV und ein solidarisches Grundeinkommen ist überflüssig und setzt die falschen Signale. Sie erweckt den Eindruck, als könne Hartz IV abgeschafft werden. Auch wenn man den Begriff tilgen könnte, bliebe doch das Problem, dass der Sozialstaat Langzeitarbeitslosen und ihren Familien nur das...

weiter lesen



WiSo zitiert
31.03.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Hartz-IV-Debatte: Dummes Zeug

Mainz (ots) - Satz 1: An der SPD-Wahlschlappe war nicht der unsichere Schulz schuld, auch nicht der irrlichternde Gabriel, auch kein inkompetentes Beraterteam im Willy-Brandt-Haus, das Schulz Unfug erzählte; schuld waren die Hartz-Gesetze. Satz 2: Auch in den kommenden 150 Jahren werden die Hartz-Gesetze schuld sein an allem, was der deutschen...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.03.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Islam-Debatte: Die gespaltene Union

Regensburg (ots) - Sawsan Chebli, Berlins Beantragte für Bundesangelegenheiten, hat palästinensische Wurzeln und ist gläubige Muslima. Die hauptstädtische SPD-Staatssekretärin hat vergangene Woche eindringlich mit Horst Seehofer gesprochen. Der CSU-Chef hatte zuvor mit dem keineswegs neuen Satz, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, in...

weiter lesen



WiSo zitiert
17.03.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Seehofers Islamkritik:CDU und CSU in herzlicher Abneigung vereint

Bielefeld (ots) - Horst Seehofer startet den vermeintlichen Aufbruch der Großen Koalition in die Zukunft mit einer überflüssigen Reise in die Vergangenheit. Sein Satz »Der Islam gehört nicht zu Deutschland« nimmt Christian Wulffs Rede auf und verkehrt die Botschaft des damaligen Bundespräsidenten in ihr Gegenteil. Und sein Kalkül...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.03.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Russland auf dem Weg zum Schurkenstaat

Düsseldorf (ots) - Der letzte Beweis dafür, dass Russland - ob nun offizielle Stellen oder einzelne Akteure - in den Giftanschlag auf britischem Boden verwickelt sind, wird nur schwer zu erbringen sein. Aber die Indizien scheinen erdrückend. Und der Verdächtige hat ein langes Strafregister. Seit einigen Jahren bricht Russland internationales...

weiter lesen



WiSo zitiert
08.03.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Impfgegner verhalten sich unsozial

Düsseldorf (ots) - Es ist absurd, dass die viertgrößte Industrienation der Welt es nicht schafft, beim Thema Masern die Ziele der Weltgesundheitsorganisation umzusetzen. Mit unserer Impfquote von unter 95 Prozent befinden wir uns in der Gesellschaft von Schwellenländern mit unzureichendem Gesundheitssystem und großer Armut.  Die...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.02.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Zeitung

Fahrverbote einigermaßen bequem umgehen

Berlin (ots) - Wird jetzt alles gut? Leider nicht. Die Städte können künftig mit allerlei Tricks überhöhte NOX-Werte unter den Grenzwert drücken. Einige Härtefälle mit Verkehrsbeschränkungen für Dieselautos auf extrem belasteten Straßen werden zwar nicht zu verhindern sein. In vielen Städten jedoch lassen sich Fahrverbote einigermaßen...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.02.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Die künftige Bundesregierung muss endlich Druck auf die Hersteller machen

Regensburg (ots) - In dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu möglichen Fahrverboten für Dieselfahrzeuge steckt eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die gute: Um für bessere Luft in den Städten - und vor allem für weniger der gesundheitsgefährdenden Stickoxide - zu sorgen, erhalten die Kommunen einen breiten...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.02.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Höchste Zeit zum Handeln

Berlin (ots) - Nun werden sie also kommen: Fahrverbote für alte Dieselautos, die zu viele Schadstoffe ausstoßen. Das Bundesverwaltungsgericht hat am Dienstag zwei entsprechende Entscheidungen der Verwaltungsgerichte in Stuttgart und Düsseldorf weitgehend bestätigt. Lediglich die Wahrung der Verhältnismäßigkeit haben die Bundesrichter in...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.02.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

DUH: Ein Abmahnverein selbstermächtigter Umwelthelfer

Bielefeld (ots) - Es ist falsch, dass Städte Fahrverbote für Dieselautos erlassen dürfen. Warum? Weil erstens der Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft kein wissenschaftlicher, sondern ein politischer Wert ist, und weil zweitens in vielen betroffenen Kommunen ideologisch motivierte Entscheidungen von grünen...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.02.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Die Luftverschmutzung und die Untätigkeit der Politik: Das dicke Ende kommt

Bielefeld (ots) - Es kam, wie es kommen musste. Das oberste deutsche Verwaltungsgericht hat der Politik ins Stammbuch geschrieben, dass der Gesundheitsschutz der Bürger ein höheres Gut ist als das Eigentumsrecht an einem Auto, das die Luft verschmutzt. Dabei spielt es im rechtlichen Sinne keine Rolle, dass die meisten der betroffenen...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.02.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Schluss mit Augen zu und durch

Düsseldorf (ots) - Das Bundesverwaltungsgericht hat ein mutiges, folgerichtiges und angemessenes Urteil gefällt. Mutig ist es, weil Fahrverbote Millionen Dieselfahrer betreffen, weil sie Hemmnisse und teure Einbußen auch für die lokale Wirtschaft, den Handel und die Autoindustrie bedeuten können. Folgerichtig aber ist die Entscheidung, weil...

weiter lesen



WiSo zitiert
08.02.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Stuttgarter Nachrichten

Ein personalpolitischer Unterwerfungsakt der CDU

Stuttgart (ots) - Was Bundeskanzlerin Angela Merkel als Grundlage für eine stabile Regierung bezeichnet, ist für die CDU ein personalpolitischer Unterwerfungsakt - zumal sich auch die CSU mit dem von Horst Seehofer geführten und um die spannenden Bereiche Heimat und Bau erweiterten Innenministerium sowie den Ressorts Verkehr/Digitales sowie...

weiter lesen



WiSo zitiert
05.01.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Osnabrücker Zeitung

Erneut Rekord: Polizei häuft mehr als 22 Millionen Überstunden an

Osnabrück (ots) - Wegen Sondereinsätzen und neuer Aufgaben hat die Polizei im vergangenen Jahre erneut einen Rekord an Überstunden gemacht. Mehr als 22 Millionen Überstunden häuften die Beamten in Bund und Ländern nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) bundesweit an. "Ich gehe davon aus, dass es auch noch mehr waren", sagte...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.01.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Wenn Politik pauschalisiert und vorhandene Ängste verstärkt

Regensburg (ots) - Die Bluttat von Kandel, bei der vor einer Woche ein angeblich minderjähriger Asylbewerber seine 15-Jährige deutsche Ex-Freundin erstochen hat, wird noch lange nachwirken. Ähnlich wie seinerzeit der gewaltsame Tod einer jungen Studentin in Freiburg. Jede dieser Taten, auch wenn es sich um grausame Einzelfälle handelt,...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.01.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Osnabrücker Zeitung

Zentralrat der Muslime: AfD missbraucht die Missbrauchs-Debatte

snabrück (ots) - In der Debatte um islamfeindliche Tweets der AfD hat der Zentralrat der Muslime vor einer fehlgeleiteten Diskussion in Deutschland über sexuelle Übergriffe und die Herkunft der Täter gewarnt. Der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek sagte in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch), sexueller...

weiter lesen



WiSo zitiert
30.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

In der Warteschleife

Regensburg (ots) - Selten hat ein Jahr so wenig vermocht wie das jetzt abgelaufene. Wir befinden uns in der Warteschleife, und sie scheint unendlich lang zu sein. Mag sein, dass das Warten auf eine neue Bundesregierung nach der Wahl im September noch am erträglichsten ist, denn jüngsten Umfragen zufolge erwarten die Fachleute keine negativen...

weiter lesen



WiSo zitiert
30.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Rundfunkbeitrag: Mit Pauken und Trompeten in die Expansion

Bielefeld (ots) - Der neue ARD-Vorsitzende ist noch gar nicht im Amt, da schlägt er schon Töne an, die den Fernsehzuschauern die Tränen in die Augen treiben. Die Schalmeienklänge seiner Amtsvorgängerin, ARD und ZDF wollten schlanker werden, sind verstummt - jetzt geht's mit Pauken und Trompeten in die Expansion: Wenn der zwangsweise...

weiter lesen



WiSo zitiert
30.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Das Spiel mit der Angst

Hagen (ots) - Schon am Ende des Jahres 2016 war klar, dass unsere Demokratie ihre Gemütlichkeit verloren hat. In einer Zeit, in der sich die Briten auf den Weg machten, Europa zu verlassen, und Rechtspopulisten allerorten zunehmend Erfolge feierten, brauchte es eine neue Energie und eine neue Leidenschaft. Dies, und das ist ein Jahr später die...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

50 Jahre Mehrwertsteuer: Dringend reformbedürftig

Hagen (ots) - Deutschland, Steuern, einfach - die Begriffskette scheint nicht zusammenzupassen. Ein schönes Beispiel ist hierfür die Mehrwertsteuer, die vor 50 Jahren aus der Taufe gehoben wurde. Sie sollte das bisherige System der "Allphasen-Brutto-Umsatzsteuer" vereinfachen. Und natürlich auch gerecht sein. Dafür wurde der ermäßigte Satz...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Zehn Jahre Rauchverbot: Der Rauch hat sich verzogen

Regensburg (ots) - Der Lärm hat sich gelegt, der Rauch verzogen. Vor zehn Jahren hat Bayern das damals deutschlandweit schärfste Rauchverbot eingeführt. Über kaum ein Thema vorher und nachher wurde so lange und so erbittert gestritten. Kein Wunder: Es betrifft ja jeden. Sogar die Landtagswahl haben die wütenden Raucher und Wirte...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Weihnachten ist Besinnung, Menschlichkeit und Atemholen

Hagen (ots) - Wenn am Samstag die letzten Läden ihre Türe abschließen und selbst die Paketboten ihre Touren beenden, kann es endlich Weihnachten werden. Dann vergeht die Geschäftigkeit des Alltags, die Geräusche der Betriebsamkeit verklingen, um Platz zu machen für eine Zeit der Stille. Weihnachten bedeutet Besinnung, Menschlichkeit und...

weiter lesen



WiSo zitiert
21.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Christentum in Deutschland: Hoffnung auf eine höhere Macht

Regensburg (ots) - Der Wallfahrtsort Lourdes verzeichnet bislang 69 kirchlich anerkannte Wunder. Das ist wenig angesichts von rund 7000 Heilungen, die seit der Marienerscheinung vor 160 Jahren offiziell gemeldet wurden. Die Zahl ist sogar verschwindend gering angesichts von über sechs Millionen Menschen, die alljährlich zur Grotte...

weiter lesen



WiSo zitiert
21.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Sofortprogramm gegen Dieselabgase: Der Bund versagt wieder

Hagen (ots) - Jetzt fließt also Geld. Zunächst ziemlich wenig, aber es geht auch nur um die Bezahlung städtischer Aktionspläne. Wenn es an deren Umsetzung geht, stellen Bund und Autoindustrie eine Milliarde Euro zur Verfügung. Das ist schon ordentlich. Aber es wird vermutlich nicht reichen, um Fahrverbote für Dieselfahrzeuge zu...

weiter lesen



WiSo zitiert
20.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Tagesspiegel

EU-Sicherheitskommissar Julian King: Anschlag vom Breitscheidplatz galt europäischen Werten

Berlin (ots) - Am Jahrestag des Anschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz hat EU-Sicherheitskommissar Julian King die Widerstandsfähigkeit der europäischen Gesellschaften im Angesicht des Terrors betont. „Der Anschlag galt nicht nur Berlin, sondern unseren europäischen Werten“, sagte King dem Tagesspiegel. Das Attentat auf dem...

weiter lesen



WiSo zitiert
20.12.2017
Aktuelle Presseschau

Bundesverfassungsgericht und der Numerus clausus für das Medizinstudium: Schlechte Noten für die Politik

Regensburg (ots) - Wer Medizin studieren will, für den reichen ein paar schlechte Klassenarbeiten, um jahrelang dafür zu büßen. Oder die Wahl der falschen Schule oder das Aufwachsen im falschen Bundesland. Denn während die Wartezeit für Medizinstudenten, deren Abi-Note für die sofortige Zulassung zu schlecht war, noch vor einigen Jahren...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest neues deutschland

NS-Überlebender Hans Coppi besorgt über Enttabuisierung völkischen Gedankenguts

Berlin (ots) - Hans Coppis Eltern gehörten der Widerstandsorganisation "Rote Kapelle" an. Sie wurden von den Nazis ermordet, als er ein Baby war. Im Gespräch mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagausgabe) erzählt der heutige Ehrenvorsitzende der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschistinnen und...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Osnabrücker Zeitung

Grüne warnen vor "Zwei-Klassen-Internet"

Osnabrück (ots) - Die Grünen üben scharfe Kritik an der Entscheidung der US-Regulierungsbehörde FCC, die Netzneutralität einzuschränken. Das sei in vielerlei Hinsicht verheerend, sagte Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher für Netzpolitik der grünen Bundestagsfraktion, der "Neuen Osnabrücker Zeitung"...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Union und SPD: Hängpartie um die Regierungsbildung

Regensburg (ots) - GroKo, KoKo, Kokolores. Die derzeitige Hängpartie um die Regierungsbildung in Deutschland treibt absurde Blüten. Oder um es frei nach dem Münchner Urgestein Karl Valentin zu sagen: Mögen hätten sie schon wollen, aber dürfen haben sie sich nicht getraut. Dabei ist das, was die abwartende Union und die zutiefst zaudernde...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Bundestags-Juristen halten nationales Glyphosat-Verbot für möglich

Düsseldorf (ots) - Ein nationales Verbot des Pflanzengifts Glyphosat ist nach Einschätzung der Juristen des Bundestags trotz der EU-Zulassung unter strengen Voraussetzungen möglich. Das geht aus einem Gutachten des Europa-Referats des Bundestags im Auftrag der Grünen-Fraktion hervor, das der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post"...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Philosophieunterricht für konfessionslose Schüler: Kleine Menschen, große Fragen

Bielefeld (ots) - In vier Jahren Grundschule sollen Kinder das Rüstzeug fürs Leben bekommen: Schreiben, Lesen, Rechnen, Sachkunde - gewappnet mit Grundkenntnissen in all diesen Bereichen werden sie auf den weiteren Weg geschickt. Menschlichkeit und Mitgefühl lernen sie im Idealfall von engagierten Lehrern und im Zusammensein mit Mitschülern....

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Entschädigung von Terror-Opfern: Tote mahnen

Mainz (ots) - Der Terroranschlag von Berlin: ein Trauma - dem weitere folgten, weil Angehörigen unfassbare Dinge widerfuhren. Kurt Beck sagt dazu etwas, das erschreckt und aufrütteln muss: "Wir waren nicht ausreichend vorbereitet."  Beck, seit mehr als vier Jahrzehnten Politiker, fast 20 Jahre Ministerpräsident, hat viel gesehen, etwa...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Straubinger Tagblatt

Döner gerettet

Straubing (ots) - Man kann dieser Meinung sein. Dann allerdings sollte man sie mit Fakten untermauern können. Wenn aber in einem Glas Cola etwa 30 Mal mehr Phosphat ist als ein einem Döner, überzeugt die Initiative nicht. Dabei ist die Debatte grundsätzlich richtig und notwendig: Wie viele Zusatzstoffe wollen wir eigentlich in welchen Mengen...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Worte von VW-Chef Matthias Müller klingen wie blanker Hohn

Bielefeld (ots) - Nicht nur in den Ohren von Dieselauto-Besitzern müssen die Worte von VW-Chef Matthias Müller wie blanker Hohn klingen. Ausgerechnet der oberste Lenker des Konzerns, der mit der Manipulation von Millionen Autos den Diesel dermaßen in Verruf gebracht hat, mutiert jetzt zum Vorreiter für eine Ablösung des Steuervorteils und...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Ehrliche Grüne

Mainz (ots) - Robert Habeck war einfach nur ehrlich. "Erbärmlich" sei es gewesen, was die Jamaika-Sondierer da abgeliefert hätten, sagte der Grünen-Politiker nach dem Platzen der Gespräche in Berlin. Während FDP und CDU verbal übereinander herfielen, übte der Mann aus Kiel Selbstkritik. Das beweist Statur.  Habeck hat nun...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Die Parteien rangeln um eine neue Regierung

Bielefeld (ots) - Die Ära der ersten Bundeskanzlerin - wenn man die zwölf Jahre Regierungszeit eine Ära nennen will - geht zu Ende. Vielleicht waren schon Merkels Zögern bei einer vierten Kandidatur und auch ihre Schwierigkeit, neue Ziele dafür zu definieren, ein Hinweis, dass ihre Zeit vorbei ist. Nun aber gibt es doch interessante...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Borussia Dortmund: Es bleibt das Bild vom Zerfall

Bielefeld (ots) - Borussia Dortmund kann von Glück sagen, dass die Champions-League-Plätze noch immer in Reichweite sind. Es gilt dabei das eigene Zutun des BVB zu konstatieren: sieben Ligaspiele, sechs Siege. 21:2 Tore. Platz 1. So begann es. Aber selten war ein Saisonstart trügerischer. Bei den Anfangserfolgen blieb es, mittlerweile nähert...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Heilbronner Stimme

Horst Teltschik: Lob für Schulz nach Europa-Vorstoß

Heilbronn (ots) - Horst Teltschik, viele Jahre Vertrauter und Berater von Helmut Kohl, setzt auf eine große Koalition und lobt Martin Schulz. Der SPD-Chef müsse als Mitglied des Kabinetts die Kanzlerin in Europafragen "vor sich hertreiben". Teltschik sagte im Interview mit der "Heilbronner Stimme": "Ich hoffe, dass es zu einer großen...

weiter lesen



WiSo zitiert
06.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Leseleistung: Auch Eltern sind in der Pflicht

Ravensburg (ots) - Die Verantwortung für die schlechte Leseleistung der Viertklässler ausschließlich den Lehrern in die Schuhe zu schieben, wäre zu einfach. Sie können nicht für alles herangezogen werden, was in den Elternhäusern schiefläuft. Anstelle von Büchern und Brettspielen sind heute oft Spielekonsole und Co. fester Bestandteil...

weiter lesen



WiSo zitiert
04.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die WAZ

Paketbomben: Die Täter schnell ermitteln

Essen (ots) - Anders als zunächst vermutet, hat die in der Nähe des Potsdamer Weihnachtsmarkts entdeckte Paketbombe wohl keinen islamistischen Hintergrund. Sie stünde damit nicht in Zusammenhang mit den befürchteten Anschlagsszenarien irregeleiteter Terroristen auf unsere Weihnachtsmärkte, gegen deren entgrenzten Fanatismus wir derzeit vor...

weiter lesen



WiSo zitiert
04.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Alternative Herausforderung

Regensburg (ots) - Vorhang zu und viele Fragen offen. Die AfD hat auf ihrem Parteitag in Hannover zum Teil anderes Führungspersonal gewählt und sich kräftig an den "Altparteien" abgearbeitet, was gewissermaßen ein Lebenselixier für sie ist. Dennoch bleibt unklar, wohin genau das national-konservative Duo Meuthen-Gauland die AfD führen...

weiter lesen



WiSo zitiert
01.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Respekt, Herr Präsident, für die Nachhilfestunde in Demokratie!

Regensburg (ots) - Beim Bundespresseball vor einer Woche war Frank-Walter Steinmeier der am heftigsten umworbene Gesprächspartner. Doch das deutsche Staatsoberhaupt ließ sich keine Silbe zu seiner derzeit schwierigsten Mission entlocken. Sein Drängen auf eine handlungsfähige und hinreichend fundierte Bundesregierung will der einstige...

weiter lesen



WiSo zitiert
01.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die WAZ

Die Bürgerversicherung ist für ideologische Kämpfe ungeeignet

Essen (ots) - Nichts ist zwischen den ansonsten so glattgeschliffenen Volksparteien derart ideologisch aufgeladen wie das Gesundheitswesen. Dabei eignet es sich denkbar schlecht für Prinzipienreiterei. Unser Zwei-Klassen-System gibt es in dieser Form kein zweites Mal auf der Welt - und seine Schwächen sieht jeder. Es muss also erlaubt sein,...

weiter lesen



WiSo zitiert
01.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Kieler Nachrichten

Widerstand gegen den Reformationstag als Feiertag in Schleswig-Holstein

Kiel (ots) - Überlegungen von CDU und SPD, in Schleswig-Holstein den Reformationstag zum neuen gesetzlichen Feiertag zu machen, stoßen auf neuen Widerstand. Katholiken, Juden und Muslime plädieren für einen konfessionsübergreifenden Feiertag.  Prominentester Kritiker ist der Hamburger Erzbischof Stefan Heße, wie die Kieler...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Verlängerung der Glyphosat-Zulassung: Die Agrarlobby hat sich durchgesetzt

Bielefeld (ots) - Angeblich funktioniert die Große Koalition in Berlin gut. Der Streit um das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat liefert nun ein Gegenbeispiel. Im Windschatten der unklaren Regierungssituation in Berlin brach CSU-Landwirtschaftsminister Christian Schmidt eine Vereinbarung mit SPD-Umweltministerin Barbara Hendricks. Schmidts...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.11.2017
Aktuelle Presseschau

liest neues deutschland

Digitale Selbstverteidigung gegen Übergriffe von Regierungen und Konzernen

Berlin (ots) - Mit dem Darknet verbindet der Sachbuchautor und Journalist Stefan Mey keineswegs nur ethisch verwerfliche und illegale Geschäfte, sondern auch die politische Hoffnung, dass dort ein besseres Internet entstehe. "Der Zustand des Internets macht mir mehr Angst als der Zustand des Darknet", sagte Mey im Gespräch mit der in Berlin...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Anton Schlecker zerstörte nicht nur das eigene Lebenswerk

Bielefeld (ots) - Zwei Jahre auf Bewährungfür Anton Schlecker. »Nur« zwei Jahre und »nur« auf Bewährung, möchte man ergänzen. Denn der ehemalige König unter den deutschen Drogeristen zerstörte nicht nur das eigene Lebenswerk. Er schädigte Kreditgeber und Lieferanten schwer. Und vor allem: Seine Fehler machten am Ende 25 000...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die WAZ

Fall Amri: Wieder ein Versagen

Essen (ots) - Transparenz verspricht NRW-Innenminister Herbert Reul im Fall Amri. Das ist gut und angesichts der nun bekannt gewordenen Panne für ihn auch recht einfach. Der Vorgang fällt ja in die Amtszeit seines Vorgängers.  Die lange unentdeckt gebliebenen Fotos sind nicht der größte Skandal im Zusammenhang mit dem...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Jamaika-Sondierungen: Eine große Chance vorab verspielt

Ravensburg (ots) - Ganz Europa wartet darauf, dass sich in Deutschland eine Regierung zusammenrauft - und was passiert in Berlin? Da wird um jeden Spiegelstrich gestritten, am härtesten über den Familiennachzug, das Klima und den Abbau des Soli. Will denn ein Land, das wie kein anderes Verantwortung übernommen hat für Flüchtlinge, wirklich...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Kinderuhren mit Abhörfunktion: Eltern spionieren im Schulunterricht

Bielefeld (ots) - Was geht in den Köpfen von Eltern vor, die ihren Kindern internetfähige Uhren an die Handgelenke schnallen, um im Schulunterricht zu spionieren? Ja, spionieren. Denn um nichts anderes handelt es sich. Bei der Privatsphäre scheint es so zu sein wie beim Straßenverkehr: vorm eigenen Haus Tempo 30 und sonst überall freie...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Jamaika-Sondierungen: Ritt auf der Rasierklinge

Regensburg (ots) - Beim letzten schwarz-gelben Bündnis, das Deutschland von 2009 bis 2013 regiert hatte, gab es die verbalen Entgleisungen erst im Laufe der Wahlperiode. Den damaligen Vorwurf der Liberalen, die CSU benehme sich wie eine "Wildsau", konterte der damalige CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt mit der Bemerkung "Gurkentruppe" an...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Zeitung

Sexuelle Belästigung und der Fall Weinstein

Berlin (ots) - Als während des letzten Präsidentschaftswahlkampfs in den USA eine Aufnahme auftauchte, auf der zu hören war, wie Donald Trump sich damit brüstete, Frauen belästigt zu haben, gab es zwar einen Aufschrei in der Öffentlichkeit. Geschadet hat es dem jetzigen US-Präsidenten nachweislich nicht. Bemerkenswerterweise - und das ist...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Bildungsstudie Grundschüler: Große Empörung, keine Ideen

Bielefeld (ots) - Das Ergebnis der neuen IQB-Studie ist da. So weit, so schlecht. Es ist verheerend. Die Untersuchung zeigt, wie sehr sich deutsche Grundschüler im Vergleich zur vorherigen Erhebung verschlechtert haben. Vertreter der Politik finden klare Worte für diesen Umstand, sie prangern die Missstände - wie zum Beispiel den großen...

weiter lesen



WiSo zitiert
13.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

72 Seiten Staatsversagen

Berlin (ots) - Da kann ein Islamist mit mehreren Identitäten durch Deutschland reisen, zahlreiche Straftaten begehen und keiner kann angeblich etwas unternehmen.  Da können bei Vernehmungen, Datenauswertungen und Observationen krasse handwerkliche Fehler gemacht werden und keiner zieht daraus Konsequenzen. Da kann eine Polizeibehörde...

weiter lesen



WiSo zitiert
10.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Fall Amri: Das nächste Versäumnis

Berlin (ots) - Die Vertreter des Bundeskriminalamtes (BKA) haben im Fall Amri bisher immer erfolgreich den Eindruck erweckt, mit der Pannenserie nichts zu tun zu haben. Damit ist es nun vorbei. Dem BKA wie auch den Länderpolizeien lagen im hauseigenen Computersystem bereits Mitte 2015 Dateien vor, mit denen der Islamist wohl rechtzeitig vor dem...

weiter lesen



WiSo zitiert
10.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Der Tatort »Hardcore« war eine Zumutung

Bielefeld (ots) - Ein Swimmingpool voll mit Sperma - für Menschen mit einem Rest an Schamgefühl war am Sonntagabend der »Tatort« mit dem bezeichnenden Titel »Hardcore« eine Zumutung. Nackte Haut ist im Fernsehen nichts Ungewöhnliches mehr, aber derart aufdringlich und vulgär wurden Zuschauer selten mit Sex konfrontiert. Der Kriminalfall...

weiter lesen



WiSo zitiert
06.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Situation in der Pflege: Künftige Regierung ist gefordert

Ravensburg (ots) - Das freundliche Wort zwischendurch, ein Moment des Zuhörens, ohne dabei auf die Uhr zu schauen - auch das sollte in deutschen Krankenhäusern dazugehören. Tatsächlich sieht die Realität in vielen Fällen anders aus. Der Arbeitsdruck von Krankenschwestern und Pflegern in Deutschlands Kliniken ist in den vergangenen...

weiter lesen



WiSo zitiert
06.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Steuerverschwendung bleibt leider folgenlos

Regensburg (ots) - Wie die Wanderprediger ziehen die Mitglieder des Bundes der Steuerzahler nunmehr seit Jahren durchs Land und prangern die Vergeudung öffentlicher Gelder an. In der Summe geht es jedes Jahr um Milliarden Euro, die unsinnig verplempert werden. Bei teuren Bausünden, Fehlplanungen, Prestigeprojekten. Wenn Politik und...

weiter lesen



WiSo zitiert
06.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Börsen-Zeitung

Brexit: Stupid Isolation

Frankfurt (ots) - Ein halbes Jahr nachdem die britische Premierministerin Theresa May den Brexit-Prozess eingeleitet hatte und nach null Fortschritten bei den bisher vier Verhandlungsrunden liegen die Nerven bei der hiesigen Industrie blank. Zwar haben primär die Briten die Nachteile der vom Volk gewünschten "Splendid Isolation" zu tragen....

weiter lesen



WiSo zitiert
04.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Bundespräsident Steinmeier ist angekommen in Bellevue

Cottbus (ots) - Horst Köhler hat die Akteure der Finanzkrise gebrandmarkt, Christian Wulff befand, der Islam gehöre zu Deutschland. Joachim Gauck mahnte, angesichts der Flüchtlingswelle seien die Herzen weit, doch die Möglichkeiten endlich. Und Frank-Walter Steinmeier? Seine erste große Bewährungsprobe im neuen Amt hat er bestanden. Mit...

weiter lesen



WiSo zitiert
04.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Massaker in Las Vegas: Psychopathen gieren nach Aufmerksamkeit

Regensburg (ots) - Stephen Paddock (64) brachte es über Nacht zur Berühmtheit. Rund um die Welt verbindet jeder halbwegs aufmerksame Zeitungsleser seinen Namen mit dem Massenmord kurz vor dem Finale eines "Country-Festivals" am Südende des "Strips" in Las Vegas. Damit bekommt er genau das, wonach alle Psychopathen gieren: Aufmerksamkeit....

weiter lesen



WiSo zitiert
04.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Deutsche Einheit: Wir haben uns jahrelang etwas vorgemacht

Mainz (ots) - "Heimweh nach früher hab ich keins/Nach alten Kümmernissen/Deutschland Deutschland ist wieder eins/Nur ich bin noch zerrissen." Wolf Biermann hat diese Zeilen in der Nachwendezeit geschrieben. Dass Bundespräsident Steinmeier sie an den Anfang seiner Mainzer Rede zur deutschen Einheit stellt, 27 Jahre nach Vollzug dieser Einheit,...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Am Tag der deutschen Einheit zeigt sich das Land gespalten: Mehr Demokratie wagen

Bielefeld (ots) - Am Tag vor dem Tag der Deutschen Einheit teilt das Bundesforschungsministerium uns gestern mit, es werde ein neues Projekt unterstützen, das die Rolle ehemaliger Nationalsozialisten in Wissenschaft und Bildung der DDR untersuchen wird. Das sei, so Ministerin Johanna Wanka, ein wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung des...

weiter lesen



WiSo zitiert
02.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Grüne für Jamaika-Sondierungen: Die Partei der Willigen

Cottbus (ots) - Das ist schon ein Treppenwitz der Geschichte: Die Grünen sind die Ersten, die sich verhandlungstechnisch für ein mögliches Jamaika-Bündnis aufgestellt haben. Ausgerechnet die vormalige Sponti-Truppe, die "Anti-Parteien-Partei" wirkt jetzt geradezu staatstragend, derweil sich die Union noch sortieren muss - so paradox kann...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Wir brauchen eine Debattenkultur in Deutschland

Hagen (ots) - Es sind doch immer die gleichen Reflexe: Die Bundestagswahl ist erst wenige Tage her, da schachern die mutmaßlichen Koalitionspartner schon um die Spitzenposten in den Ministerien. Wohlgemerkt: Ob sie überhaupt eine Partnerschaft eingehen werden, steht angesichts gewaltiger inhaltlicher Differenzen noch in den Sternen.  Ein...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Deutschland im Zwiespalt

Regensburg (ots) - Noch vor zehn, zwanzig Jahren hätte eine Herbstprognose, die ein kräftiges Wachstum von knapp zwei Prozent sowie sinkende Arbeitslosigkeit voraussagt, Jubel ausgelöst. Im Herbst 2017 ist das jedoch anders. Politisch herrscht nach der Bundestagswahl, bei der die beiden Volksparteien kräftig abgewatscht wurden und...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Badische Zeitung

SPD-Fraktionschefin Nahles: Kein bisschen Demut

Freiburg (ots) - Andrea Nahles ist jetzt die starke Frau in der deutschen Sozialdemokratie. Unterschätzen darf man sie nicht. Doch die SPD wird nach der tiefen Demütigung bei der Bundestagswahl nur aus dem Dauertief finden, wenn sie den Mut zu einem grundlegenden Neuanfang hat.  Unter Martin Schulz hatte die SPD zuletzt einen klassischen...

weiter lesen



WiSo zitiert
27.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Der Weg zu Jamaika ist lang, steinig und extrem schwierig

Regensburg (ots) - Rund 8300 Kilometer liegen zwischen Deutschland und Jamaika. Die Karibikinsel ist so etwas wie die Verheißung der deutschen Politik, zumindest für die gebeutelte Union, für die wiederauferstandenen Liberalen und die beständigen Grünen. Doch ob in Deutschland wirklich eine Koalition aus CDU/CSU, FDP und Bündnisgrünen...

weiter lesen



WiSo zitiert
25.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Das Ende der Gemütlichkeit in der Demokratie

Hagen (ots) - Das Ergebnis dieser Bundestagswahl wird das Land verändern. Es ist vorbei mit der Gemütlichkeit in unserer Demokratie. Die Wähler haben die Parteien der Großen Koalition mit historisch schlechten Ergebnissen krachend abgestraft. Es ist etwas eingetreten, das viele lange nur befürchtet haben. Die AfD zieht als drittstärkste...

weiter lesen



WiSo zitiert
25.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Weser-Kurier

Demokratischer Wettbewerb

Bremen (ots) - Aus ihrer Rekordniederlage konnte die SPD beim besten Willen keinen Regierungsauftrag ableiten. Sie tat es dann auch nicht und verkündete umgehend, die Oppositionsführung zu übernehmen, die sonst der AfD zugefallen wäre. Die Gewissheit, dass Große Koalition immer dann geht, wenn sonst gar nichts geht, hat sich verflüchtigt....

weiter lesen



WiSo zitiert
25.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Krachende Niederlagen

Ravensburg (ots) - Die Verliererin der Bundestagswahl heißt Angela Merkel. Die Bundeskanzlerin verantwortet ein unerwartet schlechtes Wahlergebnis, das im Inland wie im Ausland je nach politischer Ausrichtung für Unruhe oder Genugtuung sorgen wird. Die Wahlkampfstrategie von CDU/CSU rund um die Parteichefin ist gescheitert. In...

weiter lesen



WiSo zitiert
25.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Wir haben nun Antidemokraten im Bundestag

Regensburg (ots) - Wer ernsthaft noch Zweifel daran hatte, was für eine Partei da neu in den Bundestag eingezogen ist, der dürfte sie nach dem Auftritt von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland nicht mehr haben. "Wir werden Frau Merkel jagen. Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen." Das sind nicht Worte im Eifer des Gefechts....

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die NOZ

Koordinierungsrat ruft Muslime zur Teilnahme an der Bundestagswahl auf

Osnabrück (ots) - Der Sprecher des Koordinierungsrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat die rund 1,5 Millionen in Deutschland stimmberechtigten Muslime dazu aufgerufen, an der Bundestagswahl an diesem Sonntag teilzunehmen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) sagte Mazyek, "gerade in Anbetracht des zunehmenden...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Aachener Zeitung

Nötige Reparaturen

Aachen (ots) - Wer mit kühlem Kopf die aktuelle Situation unseres Landes betrachtet, wird trotz aller angeborenen deutschen Skepsis attestieren müssen, dass es uns einigermaßen ordentlich geht - erst recht im Vergleich mit anderen Nationen in Europa und der Welt.  Wer mit nachdenklichem Kopf die aktuelle Situation analysiert, muss...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Bundestagswahl: Egal ist nichts

Regensburg (ots) - Ja, Sie könnten jetzt einfach weiterblättern. Sie könnten auch am Sonntag einfach etwas anderes machen, als wählen zu gehen. Das Wetter soll besser werden, und was am Abend passiert, das ist ohnehin schon klar. Um 18 Uhr kommen die Hochrechnungen, der Sieger, der zweite Sieger (oder erste Verlierer, je nach Lesart) stehen...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Gehen Sie wählen, demokratisch bitte!

Düsseldorf (ots) - Die Bundestagswahl ist das Hochamt der Demokratie. Für 2017 gilt das in besonderem Maße. Denn es geht um mehr als die Frage, ob sich die Politik der kommenden vier Jahre eher links oder eher bürgerlich ausrichtet. Zur Abstimmung steht auch unsere politische Kultur.  Nach einem Wahlkampf, in dem eine lautstarke...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Bundestagswahl: Was auf dem Spiel steht

Cottbus (ots) - Die Wahl ist gelaufen. Angela Merkel bleibt Kanzlerin. Und überhaupt ist der ganze Wahlkampf ziemlich langweilig gewesen. So denken in diesen Tagen viele Menschen, so sehen es viele Medien. Aber stimmt das wirklich? Wegbleiben oder hingehen, und was dann ankreuzen, wenn man ganz allein für sich in der Wahlkabine...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Die AfD ist keine Alternative für Deutschland

Mainz (ots) - "Man muss nicht über jedes Stöckchen springen, das einem hingehalten wird" - dieser Satz fällt in jeder Redaktionskonferenz bei der Frage, ob man über den neuesten Wahlkampfeklat - oft geht es dabei um die AfD - berichten sollte. So haben wir etwa nur sehr kurz den Abgang der AfD-Spitzenkandidatin aus einer Talkshow...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.08.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Die Elektromobilität ist nicht das Allheilmittel

Bielefeld (ots) - Nein, und noch einmal Nein. Die Elektromobilität ist nicht das Allheilmittel, um die Debatten um CO2, NOx und Feinstaub zu beenden. Ja, es gibt viele Einsatzgebiete, vor allem der reine Stadtverkehr, die geradezu ideal für diese Antriebart sind. Doch zu schlecht ist derzeit noch die Ökobilanz eines Stromers. Das gilt für...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.08.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Schleppender Wahlkampf

Cottbus (ots) - Wahlkampf. Welch ein Wort. Ein Ringen stellt man sich da vor, Leidenschaft, Polemik, Finesse. Es geht um die Zukunft. Um die großen Linien. Um Personen. Eine politische Entscheidungsschlacht. Nichts. Dieser Wahlkampf trottet dahin wie eine Kuhherde beim Almabtrieb. Null Aufregung, das Ziel ist vertraut, der Weg...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.07.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Flüchtlingssituation: Zynismus in Reinkultur

Regensburg (ots) - Der Exodus aus Afrika ruft in Europa die Hardliner auf den Plan. Nachdem der Flüchtlingsstrom über das Mittelmeer nicht abreißt, setzt der Westen auf knallharte Abschreckung. Man könnte es auch als Zynismus in Reinkultur bezeichnen. Denn die Botschaft von EU-Größen wie dem österreichischen Außenminister Sebastian Kurz...

weiter lesen



WiSo zitiert
31.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den stern

EU-Parlamentarier vermieten an sich selbst

Hamburg (ots) - EU-Abgeordnete nutzen Räume in eigenen Immobilien als Wahlkreisbüros und finanzieren das mit Mitteln des Europäischen Parlaments. Das ist ein Ergebnis des EU-weiten Recherchebündnisses "MEPs Project", für das der stern und das ARD-Magazin "Report Mainz" das Spesengebaren der deutschen EU-Parlamentarier untersucht haben. Bei...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Bilanz des evangelischen Kirchentages: Obama hat's gerissen

Cottbus (ots) - Rund 120 000 Menschen beim Abschlussgottesdienst, etwa 106 000 Dauerteilnehmer in Berlin. Die Veranstalter des evangelischen Kirchentags können zufrieden sein. Im Jahr des Reformationsjubiläums haben Deutschlands Protestanten einmal mehr gezeigt, dass sie sich für politische Diskussionen interessieren - nicht zuletzt das...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Minister Schmidt will weniger Salz, Zucker und Fett in Lebensmitteln

Düsseldorf (ots) - Der für Ernährung zuständige Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat ein Strategiepapier vorgelegt, wonach industriell gefertigte Lebensmittel künftig weniger Salz, Zucker und Fett enthalten sollen. Dem Entwurf zufolge, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe) vorliegt,...

weiter lesen



WiSo zitiert
08.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Weser-Kurier

Werder Bremens Trainer Alexander Nouri ist ein Vorbild

Bremen (ots) - Alexander Nouri hat sich erneut gegen die AfD positioniert. Er hat betont, dass man sich von Rechtspopulisten nicht einschüchtern lassen sollte. Und er hat dazu aufgerufen, für die Werte unserer freien, offenen Gesellschaft einzutreten - und sich gegen jene zu wehren, die diese Werte bedrohen.  Er hat bewiesen, dass er ein...

weiter lesen



WiSo zitiert
26.04.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Weser-Kurier

Frauengipfel der W20: Frauen sind keine Bittsteller

Bremen (ots) - Frauen müssen auch mal unter sich sein. Deshalb ist der W20-Gipfel keine schlechte Idee - nur reicht es noch nicht. Frauenpolitische Vertreterinnen und weibliche Führungskräfte aus den 20 großen Industrie- und Schwellenländern (G20) treffen sich, um Forderungen an die G20 zu richten, die im Juli in Hamburg tagen. Und das ist...

weiter lesen



WiSo zitiert
26.04.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Schmutzige Diesel-Motoren: Kollektives Versagen

Hagen (ots) - Jetzt ist amtlich, was alle schon wussten: Diesel-Fahrzeuge stoßen deutlich mehr Schadstoffe aus als erlaubt. Auch die modernen Selbstzünder scheitern an der Euro-6-Norm - wenn sie unter realistischen Bedingungen getestet werden.  Das ist keine Überraschung, sondern folgt den Gesetzen der Logik: Die Autos verbrennen...

weiter lesen



WiSo zitiert
26.04.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Die Mimose Netanjahu

Ravensburg (ots) - Wenn Benjamin Netanjahu ein Treffen mit dem deutschen Außenminister absagt, ist das ein Affront. Das ist so, als wenn US-Präsident Donald Trump der Bundeskanzlerin nicht die Hand schüttelt. Oder wenn der türkische Staatschef Angela Merkel in die Nähe von Nazi-Deutschland rückt. Oder wenn der russische Präsident seinen...

weiter lesen



Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten
Sepp Müller Ergebnisse

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: