WiSo bekommt Post
22.10.2017
Leserbriefe

zum Klartext „Schon einen Schritt weiter“ vom 7. 10. und Leserbrief

Nicht schweigen – nicht wegschauen: Paroli bieten!

Sehr geehrter Herr Marchewka,   die letzten beiden „Klartexte“ haben mich beeindruckt. Hervorragend finde ich als Ausdruck der Demokratie, dass Sie den Beitrag des Herrn Tino Engelhardt abgedruckt haben. Damit lässt er die Katze aus dem Sack und – auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil – hat er sich selbst ans Bein...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
22.10.2017
Leserbriefe

zum Klartext vom 7. 10. 2017, „Schon einen Schritt weiter“

Überlassen Sie das Feld nicht den paar üblen Zeitgenossen

Sehr geehrter Herr Marchewka,   ich melde mich als eine Ihrer regelmäßigen Online-Leserinnen aus Wittenbergs Partnerstadt Göttingen zu Wort. In Ihrem Klartext „Schon einen Schritt weiter“ und in den darauf folgenden Leserbriefen ging es u. a. um ein Zitat aus unserer schönen Universitätsstadt, an das ich mich tatsächlich...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
22.10.2017
Leserbriefe

zu „Wir lassen uns den guten Ruf unserer Stadt nicht kaputtmachen"

Nachschub an Krawallbrüdern stirbt nicht aus

Liebe Redaktion, sehr geehrter Herr Marchewka,  leider müssen wir auch mit hohlen und wenig aussagekräftigen Meinungsäußerungen leben und können es auch. Abgesehen davon, dass uns Deutsche im Laufe der Epochen weder linke noch rechte Politik irgendwo weiter gebracht haben, was bis in die heutige Zeit hinein gilt: Dass gerade an die...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
22.10.2017
Leserbriefe

Zu: Klartext und „Wir lassen uns den guten Ruf unserer Stadt nicht kaputtmachen“

Finger in der Wunde der Gesellschaft

Sehr geehrter Herr Marchewka,  mit großem Interesse lese ich immer wieder Ihre Kommentare zur aktuellen politischen Lage - auch die entsprechenden Leserbriefe dazu. Zum Ersten möchte ich Ihnen meinen Respekt aussprechen für Ihre oft sehr mutigen Analysen, denn das ist in angespannten Zeiten wie diesen nicht...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
22.10.2017
Leserbriefe

zu Leserbrief Tino Engelhardt

Sündenböcke

Hallo Herr Marchewka,  nicht nur wenn man den Leserbrief von Herrn Engelhardt vom 14.9.2017 in Ihrer Zeitung liest, könnte man auf die Idee kommen, dass die Ausländer schuld an allem Übel der Welt sind (Sündenböcke; früher waren es mal die Juden)!!! So etwas regt mich wahnsinnig auf!  Mit freundlichem Gruß  Thomas Lifka,...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

zu Klartext "Auf dem Weg in die Hassrepublik"

Lasst uns miteinander reden

Mich macht das eher neugierig (und nicht wütend), dass so viele Menschen die AfD gewählt haben. Und denke: Bei diesem hohen Prozentanteil müsste ich eigentlich jemanden kennen. Aber mir als grüne Kreisvorsitzende sagt (natürlich…) kaum jemand, dass er oder sie AfD gewählt habe. So versuche ich es nun anders, denn es interessiert mich...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

zu Klartext "Auf dem Weg in die Hassrepublik"

Miteinander reden

Ich bin bitter enttäuscht über den Zuspruch der AfD, ich bin aber auch schon wieder bitter enttäuscht von den Zuweisungen Ihrerseits und den hintergründigen Beschuldigungen über den undankbaren Bürger des Nachfolge-Gebiets DDR. Es kann doch nicht schon wieder sein, dass das Sondergebiet neue Bundesländer dafür verantwortlich gemacht...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

zum Klartext im Wittenberger Sonntag

Entdemokratisierung unseres Landes

wie ich Ihnen bereits früher einmal mitgeteilt hatte, lese ich seit meinen Besuchen in der schönen Lutherstadt Wittenberg - zuletzt im wahrlich beeindruckenden Asisi-Panorama - Ihre Internet-Seite www.wittenbergersonntag.de, und dort natürlich auch den „Klartext". Zu Ihrer Ausgabe vom 30. 09. 2017 möchte ich die folgenden Ergänzungen...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

zu Klartext "Auf dem Weg in die Hassrepublik"

Politiker sollten ihre Verhaltensweisen erklären

Schon zu Zeiten der DDR war ich oppositionell, stand als Kind vor dem Fahnenappel zur Anschauung für „schlechtes Verhalten“. Andere Kinder wollten nicht so dastehen. Einmal wurde ich erpresst, dass meine Eltern im Gefängnis landen würden, wenn ich meine Meinung nicht revidiere. Denen sagte ich meine Meinung, warum man OFFEN SEIN SOLLTE...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

zu Klartext "Auf dem Weg in die Hassrepublik"

Treffender Klartext

Sepp Müller ist ein guter und würdiger Vertreter unserer Region. Ich habe mit ihm viele Jahre im Kreistag gearbeitet, weiß um sein ehrenamtliches politisches Engagement in Gräfenhainichen und seine fast endlosen ehrenamtlichen Aufgaben im Sport, in der Kultur, für Familien. Und das schon seit vielen Jahren, bevor er überhaupt denken oder...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

Zu: Hasskommentare auf einigen Facebook-Seiten

Schreckliche Positionen

wie Sie wissen, mag ich Ihren Journalismus und das damit oft verbundene politische Statement sehr. In diesem Zusammenhang lässt mich die aktuelle Thematik „Ereignis vor dem Arsenal“ und manche dazu im Internet geposteten Kommentare viele Fragen stellen. Offenkundig schreiben „anders Denkende“ (oder einfacher ausgedrückt:...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

Zu: Alarmierende Zahlen – Gesundheit der Kinder

Gesundheit ist durch Verstand übertragbar

Hallo Herr Marchewka u. Team, sehr wahrscheinlich besteht der o. g. Zusammenhang – wie auch hinsichtlich des Abschneidens beim Pisa-Test – eher mit dem Bildungsstand der Eltern. Entscheidend ist, inwieweit Eltern in der Lage sind, Förderbedarf zu erkennen und dann auch zu leisten. Ebenso dürfen sie nicht übersehen, wenn z.B. eine...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

Zu „Störstoffe in den Biotonnen“ im Wittenberger Sonntag

Die Kehrseite der Biotonne

Sehr geehrte Redaktion des Wittenberger Sonntag, da ich die Abfallfibel des Landkreises nicht nur entgegen nehme, sondern auch gelesen habe, weiß ich, wie ich die Biotonne - die uns ja aufgezwungen wurde - zu befüllen habe. Dass Störstoffe dorthin gelangen, wo Sie nicht hingehören, stelle ich außer Zweifel! Wie steht es bei den auch wohl...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

Zur Kita-Diskussion im Wittenberger Sonntag

Das Verhalten schadet allen

vielen Dank, dass Sie sich auch so eines Themas annehmen. Es ist wirklich verwunderlich und man sollte es auch öffentlich machen, mit welchen Methoden in unserer Gesellschaft "Politik" gemacht wird. Herr Seelig fühlt sich offensichtlich so sicher, dass er es sich erlaubt uns nicht wie ein "Vertreter des Volkes", was er sein sollte,  in...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

zur Diskussion über Rasselisten und den Therapiehund „Rüdiger“

Haltlose Vorurteile

Ich freue mich sehr, dass sich Antje Rettig so engagiert dafür einsetzt, die Rasselisten-Diskussion in Sachsen-Anhalt ein für alle Mal zu beenden und mit den haltlosen Vorurteilen aufzuräumen, willkürlich ausgewählte Hunderassen wären generell gefährlicher als andere.  Das aktuelle Hundegesetz hierzulande stellt nicht nur alle...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

zur Diskussion über „Listenhunde“

Vielleicht kann Rüdiger doch Politiker therapieren

Eine Rasseliste ist im Kontext der Hundehaltung eine Liste von Hunderassen, die rassebedingt von Politikern als gefährlich angesehen werden oder deren Gefährlichkeit vermutet wird. Von den Rasselisten erfasste Hunde werden als Listenhund bezeichnet. Versuchen Sie einfach mal, diese Definition auf Menschen zu übertragen! Auch bei Menschen...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

Zum Klartext „Wie wäre es mit etwas Sachkunde“

Sachverstand und Sachlichkeit

Dieser, wie auch der vorhergehende Beitrag über Therapiehund Rüdiger, spricht mir tief aus dem Herzen. Liebe Stadtratsmitglieder, wie wäre es nicht nur mit Sachkunde, sondern auch mit Sachverstand und Sachlichkeit? Umstritten und über Jahre immer wieder thematisiert, die Vermutung der Gefährlichkeit der „Sokas“ (sogenannte...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
09.10.2017
Leserbriefe

zu den Gesprächen mit Ministerin Dalbert und Hundetrainerin Antje Rettig

Rasselisten sind diskriminierend

Hallo. Ich bin Besitzerin eines American Staffordshire Terrier in Folge. Durch die Rasseliste fühle ich mich bzw. meinen Hund diskriminiert. Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, das beide Staffs total treue und liebe Seelen sind bzw. waren. Beide habe ich aus dem Tierschutz gerettet, sie waren ohne Erziehung.  Dank der...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
28.06.2017
Leserbriefe

Zu: „Region bündelt die Kräfte“ vom 17. Juni

Zahna-Elster bleibt allein zurück!

Am 15. Juni 2017 unterzeichneten die Landräte und Bürgermeister der Städtebünde „Elbe- Elsteraue“ und „Dübener Heide“, zusammen 15 Städte und 4 Landkreise der Region, ein gemeinsames Positionspapier zur länderübergreifenden Verkehrsinfrastruktur. Zentrale Punkte im Positionspapier sind auch die Themen Wirtschafts- und...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
28.06.2017
Leserbriefe

Zu Klartext „Denk’ mal“

Volltreffer

Sehr geehrter Herr Marchewka,  mit Ihrem Klartext vom 17.06.2017 (schon was für eine tolle Überschrift-Denk’mal) haben Sie einen Volltreffer gelandet. Besser kann man die derzeitige Situation zum Thema „Judensau“ nicht schildern! Ich frage mich, warum muss sich der Stadtrat überhaupt mit diesem Problem beschäftigen, es gibt...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
13.06.2017
Leserbriefe

Zum tierischen Gespräch mit Ministerin Claudia Dalbert

Die Staffs haben mich therapiert

Hallo,ich bin selbst Hundebesitzerin (Labbi) und war aufgrund früherer schlechter Erfahrungen - Gefährlichkeit hat nicht mit einer bestimmten Rasse zu tun - sehr ängstlich gegenüber Hundebegegnungen.  Antje Rettig und ihre liebevollen Staff Bullterrier haben mich therapiert. Mit ihrer entspannten Freundlichkeit haben sie mich und meinen...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
13.06.2017
Leserbriefe

Zum tierischen Gespräch mit Ministerin Claudia Dalbert

Eine Rasseliste ist überflüssig

Ich habe schon immer einen Hund und werde immer einen haben.  Die Rasseliste im Hundegesetz finde ich total ungerecht und überflüssig. Ich kenne auf Anhieb mehrere sogenannte Listenhunde, die super hören und total umgänglich und lieb mit Mensch und anderen Hunden sind.  Ich bin regelmäßig in der Hundeschule und auch dort konnte...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
08.06.2017
Leserbriefe

Judensau entfernen? Nicht mehr als Polemik!

Mit Erschütterung habe ich Berichte über Forderungen des Entfernens des wenigstens 700 Jahre alten Relief „Judensau“ an der Stadtkirche St. Marien zur Kenntnis genommen.   Die Stadtkirche St. Marien ist das älteste Gebäude der Lutherstadt und zählt zu den UNESCO-Welterbestätten, auch mit dieser Darstellung.    Die...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
08.06.2017
Leserbriefe

Zu: „Ladylike" im Clack Theater

Überwältigt vom hohen Niveau

Sehr geehrter Herr Marchewka,  vielen Dank für Ihren Artikel zur Premiere von "LadyLike". Diesen nahm ich zum Anlass mit meiner Freundin mal wieder einen schönen Abend im Clack Theater zu verbringen. Am Gründonnerstag war es endlich so weit. Ich bin immer noch überwältigt, auf welch hohem Niveau die beiden Künstler in unserem...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
08.06.2017
Leserbriefe

Verächtlichmachung und Diffamierung

Zum Leserbrief von Herrn Klaus Grünert – Klartext zu „Schlaflose Nacht für einen Besorgten“  Wer sich bewusst ist, dass seine „Argumente“ auf tönernen Füßen stehen, der greift zur Methode der Verächtlichmachung und Diffamierung.  So Herr Grünert in seinem Leserbrief in der Ausgabe vom 7.1.2017. Die Bundeskanzlerin...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
06.02.2017
Leserbriefe

zu Klartext: „Von Politikern und Feinden der Demokratie“

„Unbequeme Wahrheiten“ beim Namen genannt

Verehrter Herr Marchewka, mit Freude las ich Ihren Kommentar vom 4. Februar. „Von Politikern und Feinden der Demokratie“ empfand ich zunächst als fast zu provokant, schließt die von Ihnen eröffnete Dualität doch die Letztgenannten von der Gruppe der Ersteren aus. Die von Ihnen auf die Überschrift folgenden Ausführungen lösten...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
13.11.2016
Leserbriefe

zur „Kultursteuer“ auf Eintrittskarten

Spiel mir das Lied vom Tod

Mit großer Bestürzung haben wir zur Kenntnis genommen, wie die Stadt Wittenberg versucht, ihre dramatischen Haushaltslücken zumindest teilweise auszugleichen. Es erscheint nachvollziehbar, dass man den zu erwartenden Mehrbesuchern im Lutherjahr ihr Scherflein abverlangen möchte. Allein der Weg erscheint uns als fatal. Die Mehrzahl der zu...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
05.11.2016
Leserbriefe

Ministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert (links) mit Dr. Reinhild Hugenroth, Kreisvorsitzende der Grünen in  Wittenberg.
Foto: Wolfgang Marchewka

Leserbrief zu "Der Wald ist der größte Klimaschützer"

Denkschrift „Aus Sorge um die Welt – Hoffnung für die Welt“

Auf verschiedenen Wegen ist mir die Denkschrift von Herrn Siegfried Jahn „Aus Sorge um die Welt – Hoffnung für die Welt“ zugegangen. Die darin angesprochenen Klimaveränderungen sind ein globales Problem mit schwerwiegenden Umweltaspekten und ernsten sozialen, wirtschaftlichen und politischen Folgen für uns alle, die nicht durch...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
05.11.2016
Leserbriefe

Leserbrief zum Klartext „Die Stützen der Gesellschaft“

Des Pudels Kern

Warum wundert es mich nicht, dass auch ein Arzt dem Rechtspopulismus auf den Leim gehen kann? Es ist ein reines Vorurteil, dass nur sozial Deklassierte „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ vertreten. Dazu gehören nicht nur Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Islamophobie. Dazu gehören auch Antisemitismus, Behindertenabwertung,...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
05.11.2016
Leserbriefe

Leserbrief zu Steuern auf Betten und Eintrittskarten

Schon Luther kämpfte gegen den Ablasshandel

Martin Luther hat vor sehr langer Zeit gegen den Ablasshandel gekämpft. Jetzt sollen „Ablass-Steuern“ erhoben werden – vermutlich um Glanz und Gloria des Reformationsjubiläums zu finanzieren. Das Eintreiben über den Ablasshandel war eine komfortable Einnahmequelle, die letztlich unkontrollierbar wurde, wie es eine Bettensteuer und eine...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
05.11.2016
Leserbriefe
Rollstuhlfahrer Klaus Götz engagiert sich in Wittenberg seit fünf Jahren als "sozialer Einzelkämpfer" für die Beseitigung von solchen Hindernissen, die behinderte Mitbürger benachteiligen.
Foto: Wolfgang Marchewka

Leserbrief zum Klartext "Die Stützen, der Gesellschaft"

Zivilcourage zeigen

Lieber Herr Marchewka, als regelmäßiger Leser des Wittenberger Sonntag muss ich Ihnen gestehen und mit Hochachtung zum Ausdruck bringen, dass Ihnen die Ausgabe Nr. 43 besonders gelungen ist: sehr informativ, aufklärend, vielseitig. Zum Klartext: Sie sprechen mir mit Ihrer Meinung über unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel aus dem Herzen....

weiter lesen



WiSo bekommt Post
25.10.2016
Leserbriefe
Dr. Reinhild Hugenroth. Foto: Wolfgang Marchewka

Zum Klartext-Kommentar Begrenzte Fähigkeiten voll verschleiern

Welche Burka?

Grüne gelten ja als Verbotspartei – zumindest bis zur letzten Bundestagswahl. Uns haben die Vorschläge für Verbote nur Verdruß und Unmut gebracht, so dass selbst eingefleischte Wähler*innen nicht mehr das Kreuz bei uns machen wollten.  Jetzt eifert uns die CDU in Sachsen-Anhalt nach: Das Burka-Verbot soll die konservative Seele...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
07.10.2016
Leserbriefe
Helmut Keitel, Architekt in Wittenberg

Helmut Keitel zum Klartext im Wittenberger Sonntag

Nochmals: Bautzen oder „Dunkelsachsen“

Lieber Wolfgang Marchewka, ich empfinde Ihre Kommentare immer wieder erfrischend wie brisant zugleich - insbesondere dann, wenn sie sehr ernsthafte Begebenheiten reflektieren. So auch Ihr Kommentar zu den erneuten Übergriffen in Bautzen. Diese eigentlich wunderbar restaurierte, bisher lebenswerte Stadt ist inzwischen zum Synonym für...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
10.08.2016
Leserbriefe

Leserbrief zum Klartext „Merkel hat die Ruhe bewahrt“ vom 30. 7.16

Mit großer Gelassenheit und kühlem Kopf

Sehr geehrter Herr Marchewka,  mit Interesse verfolge ich als Wittenberg-Tourist im Internet regelmäßig Ihre Klartext-Kommentare zu den aktuellen politischen Ereignissen. Ihren Text „Merkel hat die Ruhe bewahrt“ kann ich voll und ganz unterschreiben. Nichts ist klüger in der momentanen Situation, als mit großer Gelassenheit und...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
23.03.2016
Leserbriefe

Zum Vorbericht „Der schönste Tag im Leben?“, WiSo vom 20. Februar

Bundesfreiwillige bedanken sich

Oberbürgermeister Torsten Zugehör hat im Beisein vieler Gäste, darunter der Bundestagsabgeordnete Ulrich Petzold (CDU) und der Vorsitzende des Kulturausschusses der Stadt Wittenberg, Horst Dübner (Linke), die von Bundesfreiwilligen des Hauses der Geschichte konzipierte und realisierte Ausstellung: „Hochzeit machen - das ist wunderschön?...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
10.12.2015
Leserbriefe

Zu Klartext "Dokument der Gescheiterten" vom Samstag, 5.12.15

Bravo, toller Kommentar

Lieber Wolfgang Marchewka, als Grüne bin ich froh über Ihren „Klartext“. Es ist so, wie Sie es beschreiben: Die Gesellschaft gewinnt, wenn sie vielfältiger und bunter wird. Die Menschen, die hier herkommen bringen nicht nur ihre Sorgen und ihr Leid, sondern auch ihre Kompetenzen und ihre Ideen und Arbeitskraft in die Gesellschaft...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
18.11.2015
Leserbriefe

Betreff: Klartext „Du hier nix“ vom 14. November

Dummheit wuchert

möchte Ihnen mitteilen, dass ich Ihnen in fast allem zustimme. Es ist frustrierend zu sehen, wie die Dummheit immer mehr zu wuchern beginnt. Den Samen hat der Faschismus der Vätergeneration gelegt und die DDR, in der wir aufgewachsen sind, hat diese Perversität nie richtig aufgearbeitet. Ich saß kürzlich in einer größeren Runde zusammen...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
17.11.2015
Leserbriefe

Betreff: Du hier nix, Klartext vom 14. November

Soziale Inkompetenz

Die alten Männer denken, sie hätten ihre minderbemittelte Meinung zurecht, doch haben sie von Herzen mit Einbeziehen aller Argumente, die eine Rolle spielen, bedacht? Das glaube ich kaum. Immer wenn mehrere Menschen mit gleicher Meinung zusammensitzen, bestärken sie sich gegenseitig und bilden somit eine Gruppe, doch die wenigsten...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
11.11.2015
Leserbriefe

Leserbrief zu Klartext „Danke, liebe Flüchtlinge!“

Aus dem Herzen gesprochen

Danke, lieber Herr Marchewka, für die Rubrik Klartext, die ich immer als erstes lese. Ihr Kommentar in der vergangenen Woche hat mir sehr gefallen und aus dem Herzen gesprochen. In einer Zeit, wo immer mehr Leute verunsichert werden durch Schreckensmeldungen in den sozialen Netzwerken oder auch durch Mundpropaganda, weil erfundene...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
24.09.2015
Leserbriefe

Leserbrief zum Klartext vom 19.9.2015

Ideologische Einseitigkeit

Zunächst stimme ich Ihrer Kritik an der „Hetze gegen den Landkreis“ inhaltlich voll zu. Es soll ja „gelegentlich noch Leute geben“, die den Wittenberger Lokalteil der Mitteldeutschen Zeitung lesen oder als Zwangsleser lesen müssen und dabei die „besondere Qualität“ oder besser die besondere agitatorische Qualität mancher Berichte...

weiter lesen



WiSo bekommt Post
22.09.2015
Leserbriefe

zu Klartext vom Samstag, 19. September 2015

Mut und Sachverstand

Die Verleger der MZ hatten doch den Verlag der DDR-Zeitschrift „Freiheit“ nach der Wende übernommen. Bis heute haben diese den Journalismus des Vorgängers beibehalten, wie es immer wieder zu lesen ist. In Sachsen-Anhalt wollen die Bürger nur feiern und feiern, und alle Menschen der Welt sind herzlich eingeladen, und wenn es denen Spaß...

weiter lesen



Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Sepp Müller nach dem Scheitern von Jamaika
Sepp Müller Jamaika und Luther
Der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU), Video 3
Sepp Müller Sondierung
Sepp Müller (CDU) Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 70 Wittenberg/Dessau

Videos Agentur

Der Countdown läuft - Wittenberger Sonntag
Ming Battle - Autohaus Moll, Wittenberg
Wittenberg aus der Luft
Autohaus Moll
Funny Friesland - Einführung


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: