WiSo zitiert
05:58
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Raus aus dem Raumschiff Politik und Versprechungen

Cottbus (ots) - Der Wahlkampf treibt schon seltsame Blüten. Auf den letzten Metern packen die Parteien noch einmal ihre Wundertüten aus. Da werden alte Positionen entweder gekippt oder neue verkündet. Und mancher Minister zaubert plötzlich noch ein Konzept für die Zeit nach der Wahl aus dem Hut. So wie Familienministerin Katarina Barley....

weiter lesen



WiSo zitiert
05:51
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Donald Trump: Peinliche Mixtur aus Sprechblasen, Gemeinplätzen und Kriegstreiberei

Regensburg (ots) - Der Teleprompter konnte den Twitter-Präsidenten nicht im Zaum halten. Wie im Comic drohte der Super-"Donald" aus Amerika dem "Raketenmann" in Nordkorea mit der "totalen Zerstörung". Und das mühsam ausgehandelte Atom-Abkommen mit dem Iran? "Eine Schande". Diese Charakterisierung beschreibt eher die peinliche Mixtur aus...

weiter lesen



WiSo zitiert
05:49
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Airline Ryanair: Der Kunde ist nicht König, sondern variable Masse

Hagen (ots) - Für den Billigheimer Michael O'Leary ist der Kunde nicht König, sondern variable Masse. Das Geschäftsmodell von Ryanair basiert seit der ersten Stunde darauf, die Mentalität "Geiz ist geil" zu bedienen - mit enormem Erfolg. Das Unternehmen ist nicht von ungefähr gemessen an Passagieren die größte Airline Europas. Der Kunde...

weiter lesen



WiSo zitiert
05:38
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Immer mehr Erwerbstätige arbeiten sonn- und feiertags

Düsseldorf (ots) - Immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten regelmäßig auch an Sonn- und Feiertagen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage der Grünen-Fraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe) vorliegt.  Dem Papier zufolge stieg die Zahl der...

weiter lesen



WiSo zitiert
05:24
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest neues deutschland

Streiks an deutschen Kliniken: Zum Wohle aller

Berlin (ots) - Jeder wünscht sich, im Krankenhaus gut betreut zu werden. Dafür brauchen die Beschäftigen vor allem eines: Zeit. Und die fehlt, wenn zwei Krankenschwestern für zig Patienten zuständig sind. Dann wird einem frisch Operierten eben doch die Sonde gelegt, statt mit ihm aufwändig Schlucken zu üben.  Weil niemand so...

weiter lesen



WiSo zitiert
05:20
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Höhere Verkehrsstrafen: Straßen-Egoisten abschrecken

Bielefeld (ots) - Wer eine Rettungsgasse blockiert, der muss mindestens mit einer saftigen Geldstrafe zur Rechenschaft gezogen werden. Stimmt der Bundesrat am Freitag der verschärften Verordnung zu, müssen Autofahrer künftig aber auch dann tiefer in die Tasche greifen, wenn sie Einsatzkräften in sonstiger Art und Weise den Weg versperren....

weiter lesen



WiSo zitiert
19.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Weser-Kurier

Webfehler der linken Gerechtigkeitsutopie

Bremen (ots) - Ein weiterer Webfehler der linken Gerechtigkeitsutopie ist das Fehlen von Leistungsanreizen. Wer nämlich dank Förderung den Aufstieg in die Mittelschicht schafft, würde dafür abgestraft: etwa durch die Umwandlung der Grundsteuer in eine Bodenwertsteuer, die vor allem Eigenheimbesitzer belastet. Da mag mancher doch lieber in...

weiter lesen



WiSo zitiert
19.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Unterlassene Hilfeleistung: Die Gaffer-Gesellschaft

Cottbus (ots) - Ungerührt steigen Leute in einer Bankfiliale über einen sterbenden alten Mann. Keiner hilft. Keine Zeit, keine Lust, Angst. Ungerührt filmen Leute Verunglückte auf den Straßen. Die Opfer sind für sie nur eine Facebook-Trophäe. Ungerührt blockieren Autofahrer Rettungsgassen, um zu glotzen oder nutzen sie gar, um in ihnen...

weiter lesen



WiSo zitiert
19.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

FDP: großes Talent und vorlaute Trompeterei

Mainz (ots) - Wolfgang Schäuble ist am Montag 75 Jahre alt geworden. Zudem ist er dienstältester Abgeordneter des Bundestages, hat in drei Ministerien gedient und war maßgeblich am Zustandekommen der deutschen Einheit beteiligt. Das sind Verdienste, die bleiben. Natürlich lässt sich aus ihnen kein Quasi-Anspruch ableiten, dass er auch in der...

weiter lesen



WiSo zitiert
19.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Im Rentenalter nicht arm sein müssen

Düsseldorf (ots) - Dass vor allem in Nordrhein-Westfalen das Altersarmutsrisiko stark zunimmt, muss auch die Bundespolitik beunruhigen, schließlich wohnt hier ein Viertel aller Deutschen. Der jahrzehntelange Strukturwandel im Ruhrgebiet schlägt sich eben auch in geringeren Alterseinkünften nieder.  Noch ist der Anteil derer, die...

weiter lesen



WiSo zitiert
19.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Merkels Date mit der Geschichte

Regensburg (ots) - Keine Frage, Angela Merkel hat viele historische Momente erlebt in ihrer Zeit, von der Wende über die Euro-Finanzkrise bis hin zur Flüchtlingssituation des Sommers von 2015 mit all ihren Folgen. Viele dieser Momente hat sie mit geprägt oder deren Kurs bestimmt. Es steht ihr aber noch ein Date mit der Geschichte ins Haus,...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die WAZ

Ökumene: Ein langer Weg zur Einigkeit

Essen (ots) - 500 Jahre nach Martin Luthers Thesenanschlag und der folgenden Kirchenspaltung scheint sich im Ursprungsland der Reformation eine kleine interkonfessionelle Revolution anzubahnen. Ernsthaft wie noch nie reden nicht nur Laien, sondern jetzt auch Bischöfe beider Glaubensrichtungen einem Ende der Kirchentrennung das Wort. Und in NRW...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Die Parteitage von Grünen und FDP: Runter von den Bäumen

Cottbus (ots) - Es könnte der vertrackteste Wahlausgang werden, den Deutschland je gehabt hat. Einer, bei dem alle möglichen Koalitionspartner von Angela Merkel nicht miteinander wollen oder können. In der SPD dürfte eine Neuauflage der Großen Koalition - das ist einer von zwei wahrscheinlichen Wahlausgängen - ganz schwierig werden und...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Stuttgarter Nachrichten

Große Umbrüche haben längst begonnen

Stuttgart (ots) - In das weitverbreitete Wissen um die gute Lage mischt sich das kaum weniger weit verbreitete Bewusstsein: Große Umbrüche haben längst begonnen, die Deutschland voll erfassen, die aber weder hier ihren Ausgang nehmen noch allein von hier aus zu steuern sind. Massenwanderbewegungen und Terrorismus gehören zu den...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Rennen um Platz drei

Zehn, neun, acht - was wie ein Countdown bis zum Wahltag klingt, ist die Abfolge der Umfragewerte für die Parteien hinter Union und SPD. Sie liegen so dicht beieinander, dass jeder Chancen hätte, drittstärkste Kraft im Bundestag zu werden. So formulierten auch die Parteitage von Grünen und FDP den klaren Anspruch, das zu schaffen. Die Grünen...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Gestärkte Verbraucherrechte beim Kontowechsel

Bielefeld (ots) - In ihrer Rolle als Konsumenten verhalten sich die Bundesbürger zunehmend bewusst. Offenbar haben neun Prozent der Kontobesitzer innerhalb eines Jahres die Bank gewechselt - darauf deutet eine Umfrage unter Bankenkunden hin. Spiegelt dieses Ergebnis die Realität, wäre das Tempo beachtlich. Zum Vergleich: Knapp 20 Jahre nach...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Man sollte der Demokratie in Deutschland wünschen, dass die FDP als drittstärkste Kraft in den Bundestag zurückkehrt

Bielefeld (ots) - Man sollte der Demokratie in Deutschland wünschen, dass die FDP als drittstärkste Kraft in den Bundestag zurückkehrt. Denn dann wäre eines gewiss: Weder Alexander Gauland noch Alice Weidel hätten den Status des Oppositionsführers oder der Oppositionsführerin. Die Vorstellung, dass die AfD das Recht hätte, im Parlament...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Die AfD ist keine Alternative für Deutschland

Mainz (ots) - "Man muss nicht über jedes Stöckchen springen, das einem hingehalten wird" - dieser Satz fällt in jeder Redaktionskonferenz bei der Frage, ob man über den neuesten Wahlkampfeklat - oft geht es dabei um die AfD - berichten sollte. So haben wir etwa nur sehr kurz den Abgang der AfD-Spitzenkandidatin aus einer Talkshow...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Stuttgarter Zeitung

Kinderarmut ist ein Skandal

Stuttgart (ots) - Kinderarmut gehört zu den großen Ungerechtigkeiten, weil sie stigmatisiert und oft ein Dauerzustand ist. Sie kann Aufstiegschancen lebenslang bremsen. Etwas mehr Kindergeld für alle hilft da genauso wenig wie höhere Kinderfreibeträge, die eher Gutverdiener entlasten. Wirkungsvoller erscheinen die Abschaffung der...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Zeitung

Klimaschutz: Passiert ist bisher wenig

Berlin (ots) - Das Paradoxe ist: Obwohl in Deutschland derzeit die Mehrheit der Parteien und Wähler nicht über den Klimaschutz reden will, gilt die Bundesrepublik für andere Länder als Vorbild. Das liegt unter anderem daran, dass Deutschland in den vergangenen Jahren eifrig Klimaschutzziele formuliert hat: Zum Beispiel sollen bis 2020 die...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest neues deutschland

Familienpolitik: Rostige Schrauben

Berlin (ots) - Wer kleine Kinder hat, ist im Beruf - vorübergehend - eingeschränkt, ist nicht so flexibel wie die Kollegen, bisweilen auch gestresster und weniger leistungsfähig. Schlecht für Unternehmen, eigentlich. Und dann appelliert das SPD-geführte Familienministerium an ein Entgegenkommen der Arbeitgeber, damit die Beschäftigten...

weiter lesen



WiSo zitiert
15.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Längere Legislaturperiode ist sinnvoll

Mainz (ots) - Bei Vorschlägen zu Veränderungen am Wahlmodus muss man genau hinschauen, da das Problem oft erst auf den zweiten Blick sichtbar wird. Dies gilt etwa für die Forderung, den Termin für Landtagswahlen zusammenzulegen - negative Konsequenz: Dies wäre eine Art zweite Bundestagswahl (die freilich nicht so heißen würde) mit ähnlich...

weiter lesen



WiSo zitiert
15.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die WAZ

Ministerin Zypries fordert Bundeshilfe bei Entschuldung der Städte

Essen (ots) - Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) stellt den klammen Kommunen in Deutschland und insbesondere im nördlichen Ruhrgebiet Finanzmittel des Bundes in Aussicht. "Wir brauchen ein Aktionsprogramm für strukturschwache Regionen", sagte die Politikerin der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ,...

weiter lesen



WiSo zitiert
15.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

IOC: Korruption, Durchstechereien und organisierter Sportbetrug

Regensburg (ots) - Für die Schurkenrolle auf der globalen Bühne des Sports ist eigentlich seit Jahren der Fußball-Weltverband Fifa fest gebucht. Mit einigem Recht und dank eigenen Zutuns, wie wir seit einer abenteuerlichen Serie von Skandalen wissen. Doch auch im Kosmos der fünf Ringe, im Internationalen Olympischen Komittee (IOC), zählten...

weiter lesen



WiSo zitiert
15.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

SPD im falschen Trend

Düsseldorf (ots) - Wenn die Demoskopen mit ihrem jüngsten Deutschlandtrend recht behielten, würde Martin Schulz mit seiner SPD einem Debakel entgegentaumeln. Es rächt sich in der Schlussphase des Wahlkampfes, dass er mit dem Flüchtlingsthema die AfD stark machte, ohne damit gewinnen zu können, und dass er beharrlich von sich als...

weiter lesen



WiSo zitiert
15.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die NOZ

Rentenversicherung fordert Haltelinien bei Rentenniveau und Beitragssätzen

Osnabrück (ots) - Osnabrück. Zehn Tage vor der Bundestagswahl fordert die Deutsche Rentenversicherung Bund Haltelinien für Rentenniveau und Beitragssätze über die bisherigen Festlegungen hinaus. Ihre Präsidentin Gundula Roßbach sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag): "Die Alterssicherung ist auf lange Sicht angelegt und muss...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest Die Zeit

Organisierter Protest der AfD gegen Merkel

Hamburg (ots) - Die AfD unterstützt regelmäßig Protestkundgebungen bei Wahlkampfauftritten von Bundeskanzlerin Angela Merkel und anderen Spitzenpolitikern. Das ergaben Recherchen der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT. "Bei der AfD gehört es zum Pflichtprogramm, zu Veranstaltungen mit Regierungspolitikern zu fahren", erklärt René Springer,...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

iPhone X: 100 Millionen Menschen werden es haben wollen

Regensburg (ots) - Da sind sie wieder: die berühmten drei Worte! Apple-Chef Tim Cook wählte wählte die legendäre Einleitung seines Vorgängers Steve Jobs und kündigte zum Abschluss der Produktpräsentation "One more Thing..."an. Jobs hatte so stets die Präsentation einer zuvor geheimgehaltenen Neuerung eingeleitet.  Was sollte nun...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Jean-Claude Juncker hat kühne Träume

Ravensburg (ots) - Alle Augen wandten sich gestern nach Straßburg, wo Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker seine mit vielen Erwartungen befrachtete Rede zur Lage der Union hielt. Nach dem Motto "Wer nichts wagt, der nichts gewinnt" stürmt der Kommissionspräsident vorwärts und wischt die Bedenken derer beiseite, die mehr Trennendes als...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

G20-Bilanz: 29 Krawallmacher sitzen noch in Untersuchungshaft

Düsseldorf (ots) - Von den 51 Randalierern, die in Folge der G20-Krawalle in Untersuchungshaft genommen wurden, sitzen gut zwei Monate nach dem Gipfel noch 29 Beschuldigte in Untersuchungshaft. Dies geht aus einer Aufstellung der Staatsanwaltschaft Hamburg hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe)...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die NOZ

Massive Kritik an neuer Sicherheitsbehörde Zitis

Osnabrück (ots) - Vor der Eröffnung der neuen umstrittenen Sicherheitsbehörde Zitis hat die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff verlangt, an deren Arbeit beteiligt zu werden. Die oberste Datenschützerin Deutschlands sagte in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag): "Ich habe wegen der anstehenden Eröffnung...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.08.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Die Elektromobilität ist nicht das Allheilmittel

Bielefeld (ots) - Nein, und noch einmal Nein. Die Elektromobilität ist nicht das Allheilmittel, um die Debatten um CO2, NOx und Feinstaub zu beenden. Ja, es gibt viele Einsatzgebiete, vor allem der reine Stadtverkehr, die geradezu ideal für diese Antriebart sind. Doch zu schlecht ist derzeit noch die Ökobilanz eines Stromers. Das gilt für...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.08.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Schleppender Wahlkampf

Cottbus (ots) - Wahlkampf. Welch ein Wort. Ein Ringen stellt man sich da vor, Leidenschaft, Polemik, Finesse. Es geht um die Zukunft. Um die großen Linien. Um Personen. Eine politische Entscheidungsschlacht. Nichts. Dieser Wahlkampf trottet dahin wie eine Kuhherde beim Almabtrieb. Null Aufregung, das Ziel ist vertraut, der Weg...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.07.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Flüchtlingssituation: Zynismus in Reinkultur

Regensburg (ots) - Der Exodus aus Afrika ruft in Europa die Hardliner auf den Plan. Nachdem der Flüchtlingsstrom über das Mittelmeer nicht abreißt, setzt der Westen auf knallharte Abschreckung. Man könnte es auch als Zynismus in Reinkultur bezeichnen. Denn die Botschaft von EU-Größen wie dem österreichischen Außenminister Sebastian Kurz...

weiter lesen



WiSo zitiert
31.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den stern

EU-Parlamentarier vermieten an sich selbst

Hamburg (ots) - EU-Abgeordnete nutzen Räume in eigenen Immobilien als Wahlkreisbüros und finanzieren das mit Mitteln des Europäischen Parlaments. Das ist ein Ergebnis des EU-weiten Recherchebündnisses "MEPs Project", für das der stern und das ARD-Magazin "Report Mainz" das Spesengebaren der deutschen EU-Parlamentarier untersucht haben. Bei...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Bilanz des evangelischen Kirchentages: Obama hat's gerissen

Cottbus (ots) - Rund 120 000 Menschen beim Abschlussgottesdienst, etwa 106 000 Dauerteilnehmer in Berlin. Die Veranstalter des evangelischen Kirchentags können zufrieden sein. Im Jahr des Reformationsjubiläums haben Deutschlands Protestanten einmal mehr gezeigt, dass sie sich für politische Diskussionen interessieren - nicht zuletzt das...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Minister Schmidt will weniger Salz, Zucker und Fett in Lebensmitteln

Düsseldorf (ots) - Der für Ernährung zuständige Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat ein Strategiepapier vorgelegt, wonach industriell gefertigte Lebensmittel künftig weniger Salz, Zucker und Fett enthalten sollen. Dem Entwurf zufolge, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe) vorliegt,...

weiter lesen



WiSo zitiert
08.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Weser-Kurier

Werder Bremens Trainer Alexander Nouri ist ein Vorbild

Bremen (ots) - Alexander Nouri hat sich erneut gegen die AfD positioniert. Er hat betont, dass man sich von Rechtspopulisten nicht einschüchtern lassen sollte. Und er hat dazu aufgerufen, für die Werte unserer freien, offenen Gesellschaft einzutreten - und sich gegen jene zu wehren, die diese Werte bedrohen.  Er hat bewiesen, dass er ein...

weiter lesen



WiSo zitiert
26.04.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Weser-Kurier

Frauengipfel der W20: Frauen sind keine Bittsteller

Bremen (ots) - Frauen müssen auch mal unter sich sein. Deshalb ist der W20-Gipfel keine schlechte Idee - nur reicht es noch nicht. Frauenpolitische Vertreterinnen und weibliche Führungskräfte aus den 20 großen Industrie- und Schwellenländern (G20) treffen sich, um Forderungen an die G20 zu richten, die im Juli in Hamburg tagen. Und das ist...

weiter lesen



WiSo zitiert
26.04.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Schmutzige Diesel-Motoren: Kollektives Versagen

Hagen (ots) - Jetzt ist amtlich, was alle schon wussten: Diesel-Fahrzeuge stoßen deutlich mehr Schadstoffe aus als erlaubt. Auch die modernen Selbstzünder scheitern an der Euro-6-Norm - wenn sie unter realistischen Bedingungen getestet werden.  Das ist keine Überraschung, sondern folgt den Gesetzen der Logik: Die Autos verbrennen...

weiter lesen



WiSo zitiert
26.04.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Verfassung braucht Schutz

Cottbus (ots) - Der Verfassungsschutz muss immer wieder seine Existenzberechtigung beweisen. Recht so, denn von vielem, was in den vergangenen Jahren gefährlich wurde, hatten die Ämter schlicht keine Ahnung. Traurigstes Beispiel: Der November 2011, als die Schlapphüte ebenso aus allen Wolken fielen wie der Rest der Republik. Denn vom Terror-...

weiter lesen



WiSo zitiert
26.04.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Die Mimose Netanjahu

Ravensburg (ots) - Wenn Benjamin Netanjahu ein Treffen mit dem deutschen Außenminister absagt, ist das ein Affront. Das ist so, als wenn US-Präsident Donald Trump der Bundeskanzlerin nicht die Hand schüttelt. Oder wenn der türkische Staatschef Angela Merkel in die Nähe von Nazi-Deutschland rückt. Oder wenn der russische Präsident seinen...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.01.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

NPD-Urteil des Bundesverfassungsgerichts: Grenze zur Blauäugigkeit

Cottbus (ots) - Das Karlsruher Urteil zur NPD ist ein herber Rückschlag. Die Richter haben es aus grundsätzlichen Erwägungen erneut abgelehnt, die Auflösung der Partei zu verfügen. Die Rechtsradikalen werden sich nun ermuntert fühlen. Die NPD sei nicht stark genug, um den Rechtsstaat kaputt zu machen, lautet die Begründung. Einmal mehr...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.01.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Nach dem NPD-Verfahren die Scherben aufkehren

Düsseldorf (ots) - Na bitte, jetzt gibt es viel Papier für juristische Seminare. Über 300 Seiten belegen, warum eine Partei eindeutig im nationalsozialistischen Denken verfangen, rassistisch, menschenverachtend und verfassungsfeindlich sein kann und trotzdem das Parteienprivileg behalten darf.  Das Bundesverfassungsgericht hat die...

weiter lesen



WiSo zitiert
17.01.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Die Gefahr Trump und der Brandstifter Wladimir Putin

Bielefeld (ots) - Perfide. Anders lässt sich kaum bezeichnen, was der künftige Präsident der Vereinigten Staaten wenige Tage vor dem Einzug ins Oval Office versucht. Er bittet einen britischen Brexit-Fan und einen deutschen Boulevardjournalisten zum Interview, um Unfrieden in Europa zu schüren. Die Briten lobt er für ihre Abkehr von der EU...

weiter lesen



WiSo zitiert
24.12.2016
Aktuelle Presseschau

WiSo liest das Westfalen-Blatt

Das Fest und der Terror

Bielefeld (ots) - Nein, ein Weihnachten wie jedes Jahr ist Weihnachten 2016 nicht. Zu nah noch sind die Ereignisse und Bilder von Berlin. Und zu fern ist die Hoffnung, dass wir es mit einem einmaligen Ereignis zu tun hatten, das sich so oder ähnlich nicht wiederholen kann. Nein, so realitätsvergessen ist niemand - egal wie groß sein Glaube...

weiter lesen



WiSo zitiert
24.12.2016
Aktuelle Presseschau

WiSo liest die Westfalenpost

Angriff auf die christliche Botschaft

Hagen (ots) - Seit dem Anschlag von Berlin konnte von einer friedvollen Adventszeit keine Rede mehr sein. Trauer, Betroffenheit und Angst - vielleicht auch Wut beeinträchtigten die Freude auf eines der Hauptfeste des Kirchenjahres. Das personifizierte Böse, so könnte man meinen, hat die Freude und die göttliche Botschaft dieser Zeit versucht...

weiter lesen



WiSo zitiert
24.12.2016
Aktuelle Presseschau

WiSo liest die Mittelbayerische Zeitung

Kampf ohne Waffen?

Regensburg (ots) - Muss man die Freiheit ein gutes Stück abgeben, um sie letztlich zu erhalten? Das fragen sich die Menschen in Deutschland am Ende eines bedrückenden Jahres. Wenn Politiker oder Kirchenvertreter davor warnen, dem Terror nicht in die Falle zu gehen, ist das zwar ehrenwert. Aber schaffen wir das überhaupt? Wie sollen wir...

weiter lesen



WiSo zitiert
20.12.2016
Aktuelle Presseschau

WiSo liest die Zeit Online

Berliner Anschlag: Die Gesellschaft darf sich nicht spalten lassen

Die Geschenke liegen unverpackt im Schrank, am Weihnachtsmenü muss noch gefeilt werden. Stress, aber netter. Dann diese Nachricht: Ein Lkw fährt in einen Weihnachtsmarkt, Menschen sterben – mitten in Berlin. Erst ein Toter, bald neun, dann zwölf, mindestens 48 Verletzte. Verwackelte Bilder von einem schwarzen Lastwagen, inmitten von...

weiter lesen



WiSo zitiert
20.12.2016
Aktuelle Presseschau

WiSo liest die Berliner Zeitung Online

Weihnachtsmarkt-Katastrophe: Mitgefühl, darum geht es jetzt

Wahrscheinlich hat jeder, der die ersten Nachrichten gehört hat, an einen Anschlag gedacht. An einen Terrorakt mitten in Berlin, auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, ein Anschlag direkt an der zerbombten Gedächtniskirche, die an den Krieg gemahnt. Tote und Verletzte liegen auf dem Pflaster, ein Lastwagen ist in die Menge...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.11.2015
Aktuelle Presseschau

Presseschau der Online-Ausgaben

In der traurigsten Stadt Europas

Focus schreibt: Paris erlebt einen Abend, der mit Fußball beginnt und mit schrecklichen Terror endet. Am Tag des Länderspiels der DFB-Elf in Frankreich werden bei Anschlägen mindestens 140 Menschen getötet. Sieben Monate vor dem EM-Start erlebt Frankreich einen Albtraum, den man sich schlimmer nicht vorstellen könnte. Es sind...

weiter lesen



WiSo spricht

Töne im Original

N-TV: Die Politik scheint endlich die Zeichen der Zeit zu verstehen.










Liste aller Töne im Original


Videos

Der Countdown läuft - Wittenberger Sonntag
Ming Battle - Autohaus Moll, Wittenberg
Wittenberg aus der Luft
Autohaus Moll
Funny Friesland - Einführung

Videos

2015-02-22 - Wittenberg - Wahlsieg für Torsten Zugehör
2015-02-17 - Wittenberg - Serviceauszeichnung Alte Canzley
2015-02-14 - Reinsdorf - Karneval-Festsitzung
2015-02-06 - Wittenberg - Kandidatenforum zur Oberbürgermeisterwahl
2015-01-24 - Wittenberg - 16. Sportlergala des KSB im Autohaus Moll

Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: