Kapitän Jan Harnisch freut sich doppelt: auf die ersten Flusskreuzfahrten mit dem „Junker Jörg“ und auf neue Themenabende mit Livemusik, wenn das Schiff am gewohnten Platz liegt. Nach wie vor ist das Restaurant an Bord täglich geöffnet. Foto: Wolfgang Marchewka

Kapitän Jan Harnisch freut sich doppelt: auf die ersten Flusskreuzfahrten mit dem „Junker Jörg“ und auf neue Themenabende mit Livemusik, wenn das Schiff am  gewohnten Platz liegt. Nach wie vor ist das Restaurant an Bord täglich geöffnet. Foto: Wolfgang Marchewka

15.10.2017

Drei Termine zu besonderen Zeiten

Erste Flusskreuzfahrten mit dem Hotelschiff „Junker Jörg“

Wittenberg (wm). Die Liegezeit für das schmucke Hotelschiff „Junker Jörg“, das den einheimischen Gästen sowie den Touristen vor der Kulisse von Klein Wittenberg in seinem Restaurant erlesene Speisen und Getränke bietet, geht langsam zu Ende: „Wir freuen uns auf die ersten Flusskreuzfahrten auf der Elbe“, sagt Kapitän Jan Harnisch, „und es sind Reisen zu besonderen Terminen.“ Da passt das schiffseigene Motto „Volle Kraft in Richtung Wohlfühlen…“

Besondere Termine bedeutet, die erste Reise wird in der Adventszeit gestartet, die zweite über Weihnachten und die dritte zu Silvester. Vom 30. November bis 3. Dezember fährt das 4-Sterne-Schiff über Meißen nach Dresden. Ziel sind die schönsten Weihnachtsmärkte in Sachsen.

Die Weihnachtsreise beginnt am 21. Dezember, dauert bis zum 27. Dezember und ist international: Stationen sind Torgau, Meißen, Heiligabend in Dresden, Decin, Leitmeritz und Melnik.

Auf eine „Weiße Nacht“ können sich die Gäste bei der Silvesterreise freuen. Termin: 27. Dezember bis 2. Januar 2018. „Bei jeder Reise gibt es für unsere Gäste besondere Überraschungen“, verspricht Jan Harnisch. Als Veranstalter hat Vetter-Touristik den „Junker Jörg“ gebucht und für Interessierte zwecks Beratung eine kostenfreie Hotline eingerichtet, die täglich von 9 bis 21 Uhr zu erreichen ist: 08000-888 400. 

Natürlich gibt es die Beratungen und Buchungen auch im Wittenberger Büro des „Junker Jörg“, Schlossstraße 16 und an der Rezeption des Schiffes. 

Nur zu den drei Terminen ist der „Junker Jörg“ unterwegs, an allen anderen Tagen steht das Schiff am Anleger mit Bordservice und Restaurant wie gewohnt zur Verfügung. Außerdem plant das Harnisch-Team spezielle Themenabende, bei denen auch Künstler auftreten. Ein Veranstaltungskalender wird derzeit erarbeitet.

Eine neue Speisekarte gibt es ebenfalls, Antoinette Harnisch kündigt nicht nur erlesene Qualitäten an, sondern auch Köstlichkeiten, die es bisher auf dem „Junker Jörg“ noch nicht gegeben hat, zum Beispiel das Filet vom Papageienfisch auf einem Duett von Tomaten und Limettensoße an Basmatireis. 

Auch auf der MS Lutherstadt Wittenberg läuft das Programm weiter. Ein „rekordverdächtiges“ Ereignis steht bevor, erzählt Jan Harnisch: Sohn Lasse, der bereits im zarten Alter von 16 Jahren begonnen hat, sein Schifferdienstbuch zu führen und der bereits seit geraumer Zeit unter Aufsicht eines Kapitäns die MS Lutherstadt Wittenberg steuert, kann Anfang 2018 sein Kapitänspatent machen. Im Januar wird Lasse nämlich 21 Jahre jung und erreich damit das Mindestalter für einen Kapitän. „Er ist dann einer der jüngsten Kapitäne Mitteldeutschlands“, berichtet Vater Jan.




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Sepp Müller Jamaika und Luther
Der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU), Video 3
Sepp Müller Sondierung
Sepp Müller (CDU) Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 70 Wittenberg/Dessau

Videos Agentur

Der Countdown läuft - Wittenberger Sonntag
Ming Battle - Autohaus Moll, Wittenberg
Wittenberg aus der Luft
Autohaus Moll
Funny Friesland - Einführung


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: