23.08.2017

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Abschiebung auch ohne konkrete Gefahr

Bielefeld (ots) - Die politische Tragweite dieses Urteils kann gar nicht überschätzt werden. Der Spruch der Leipziger Richter hätte das Zeug, die Innere Sicherheit doch noch zum großen Wahlkampfthema werden zu lassen. Wenn die SPD wollte, könnte sie mit dem Urteil punkten. Ihr niedersächsischer Innenminister Boris Pistorius entschied im Februar, die beiden Gefährder abzuschieben, und setzte dies auch durch. Pistorius ist der »Sheriff« in Schulz' Schattenkabinett und kann sich das Urteil ans Revers heften. Allerdings tritt dieses Schattenkabinett bislang überhaupt noch nicht in Erscheinung. Was das Urteil auch ist: die höchstrichterliche, nachträgliche Ohrfeige für Nordrhein-Westfalens abgewählten Innenminister Ralf Jäger (SPD), der Anis Amri hätte abschieben können. Das macht die zwölf Opfer vom Berliner Breitscheidplatz nicht wieder lebendig, aber das Urteil ist eine deutliche Aufforderung an alle Behörden. Und was passiert mit Gefährdern, die einen deutschen Pass oder zusätzlich einen zweiten Pass haben? Starke Themen, wenn denn Wahlkampf wäre.




Video

Alaris Schmetterlingspark.m4v

mehr Videos

Videos Kultur

Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten
Sepp Müller Ergebnisse

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: