Beate Schirmer (2.v.l.) aus Hessen hat in der Wittenberger Tourist-Information die 1.000 WelterbeCard gekauft, dazu gratulieren Elke Witt (2.v.r.), Geschäftsführerin des Verbandes WelterbeRegion Anhalt, Dessau, Wittenberg, Kristin Ruske (r.), Leiterin der Tourist-Information und Projektmanagerin Katrin Hochberger. Foto: Wolfgang Gorsboth

Beate Schirmer (2.v.l.) aus Hessen hat in der Wittenberger Tourist-Information die 1.000 WelterbeCard gekauft, dazu gratulieren Elke Witt (2.v.r.), Geschäftsführerin des Verbandes WelterbeRegion Anhalt, Dessau, Wittenberg, Kristin Ruske (r.), Leiterin der Tourist-Information und Projektmanagerin Katrin Hochberger. Foto: Wolfgang Gorsboth

28.07.2017

Eine Gästekarte für die gesamte Welterbe-Region

Tourist-Info hat bereits die 1.000. WelterbeCard verkauft

Wittenberg (wg). Beate Schirmer aus Dietzhölztal in Hessen hat am Donnerstag in der Tourist-Information Wittenberg die 1.000 WelterbeCard erworben: „Ich bin Wiederholungstäterin und war bereits vor vier Jahren in Wittenberg, jetzt schaue ich mir alle die Sehenswürdigkeiten an, für die damals die Zeit fehlte.“ Noch bis Samstag ist die Hessin in der Lutherstadt, gekauft hat sie ein 24-Stunden-Ticket.

„Wir haben bis jetzt insgesamt 2.400 WelterbeCards verkauft, davon sind rund 2.000 in Nutzung“, erklärt Elke Witt, Geschäftsführern des Verbandes WelterbeRegion Anhalt, Dessau, Wittenberg. Der Verband gibt seit dem 1. Dezember 2016 die WelterbeCard in Form einer 24-Stunden-Karte sowie einer Drei-Tages-Karte heraus. Konzipiert als All-Inklusive-Gästekarte, kann der Inhaber im gesamten Verbandsgebiet 86 Leistungen aus Kunst, Kultur, Natur und Freizeit kostenfrei nutzen, darunter 13 Angebote der Unesco-Welterbestätten. 

Erklärtes Ziel bei der Einführung der Karte, so Witt, sei die bessere touristische Erschließung der Region gewesen. Mit Blick auf 2017 sollte das gesamte Verbandsgebiet vom Reformationsjubiläum profitieren.

„Wir verzeichnen bis jetzt in der Region Anhalt, Dessau, Wittenberg bei den Übernachtungen ein Plus von 12,5 Prozent“, berichtet Witt. „Ganz vorne liegt Wittenberg mit über 40 Prozent, in der Stadt Dessau sind es 18,4 Prozent und selbst im Kreis Anhalt-Bitterfeld immerhin noch sieben Prozent.“ 

Die WelterbeCard ist auch der große Renner in der Wittenberger Tourist-Information. „Wir werden oft von Touristen nach Kombi-Tickets gefragt, mit dieser Karte verfügen wir über ein attraktives Angebot“, sagt Kristin Ruske, Leiterin der Tourist-Information. Insbesondere die Drei-Tages-Karte werde auch gerne von Wittenbergern gekauft – als Geschenk oder zur eigenen Nutzung. 

Hinweis:

Aufgrund der sehr guten Resonanz wird es die WelterbeCard auch 2018 geben: Wer bereits in diesem Jahr eine gekauft hat, bekommt nächstes Jahr Rabatt, deshalb unbedingt die Quittung aufheben. Die 24-Stunden-Card kostet für Erwachsene 19,90 Euro (Kinder: 12,50 Euro), die Drei-Tages-Karte 39,90 Euro (25,25 Euro). Dazu gibt es kostenfrei einen 122 Seiten starken Reiseführer, der ausführlich über alle Angebote und Öffnungszeiten informiert.




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Sepp Müller Jamaika und Luther
Der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU), Video 3
Sepp Müller Sondierung
Sepp Müller (CDU) Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 70 Wittenberg/Dessau

Videos Agentur

Der Countdown läuft - Wittenberger Sonntag
Ming Battle - Autohaus Moll, Wittenberg
Wittenberg aus der Luft
Autohaus Moll
Funny Friesland - Einführung


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: