29.05.2017

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Bilanz des evangelischen Kirchentages: Obama hat's gerissen

Cottbus (ots) - Rund 120 000 Menschen beim Abschlussgottesdienst, etwa 106 000 Dauerteilnehmer in Berlin. Die Veranstalter des evangelischen Kirchentags können zufrieden sein. Im Jahr des Reformationsjubiläums haben Deutschlands Protestanten einmal mehr gezeigt, dass sie sich für politische Diskussionen interessieren - nicht zuletzt das Gespräch von Barack Obama mit Kanzlerin Angela Merkel hat schließlich die Massen angezogen. 

Bei Lichte betrachtet können die Protestanten eigentlich nur froh darüber sein, dass der frühere US-Präsident bei ihrem Treffen zu Gast war. Denn eine nennenswerte eigene Themensetzung ist dem Kirchentag im Jahr des Reformationsjubiläums nicht gelungen. Wie üblich gab es den großen Gemischtwarenladen - vom Klimawandel zu den Frauenrechten, von Martin Luther bis zur AfD. 

Am Ende wird es deswegen wohl vor allem der Auftritt des früheren US-Präsidenten sein, der bleibt, wenn man sich in zehn Jahren an den Kirchentag zurückerinnert.




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Sepp Müller Ergebnisse
Sepp Müller (CDU) zur beginnenden Sondierung mit der SPD
Sepp Müller nach dem Scheitern von Jamaika
Sepp Müller Jamaika und Luther
Der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU), Video 3


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: