Pfarrer Christoph Krause (r.) und Torsten Höse mit dem „Goldhelm“, in dem die Kollekte für die Kulturveranstaltungen gesammelt wird. Foto: Wolfgang Gorsboth

Pfarrer Christoph Krause (r.) und Torsten Höse mit dem „Goldhelm“, in dem die Kollekte für die Kulturveranstaltungen gesammelt wird. Foto: Wolfgang Gorsboth

25.04.2017

Letztes Programm von Pfarrer Christoph Krause, Kontinuität ist gesichert

Kultur ist Balsam für die Seele

Bad Schmiedeberg (wg). Das neue Kulturprogramm der evangelischen Kirchengemeinde von Bad Schmiedeberg liegt druckfrisch vor, es umfasst mehr als 60 Angebote, darunter Hofkonzerte, monatliche Konzerte in der Barockkirche Reinharz, Orgelvespern, Sonderkonzerte und Sommertheater sowie Kirchenkino und vier Ausstellungen. 

Für Pfarrer Christoph Krause ist es das letzte Programm, Ende des Jahres geht er in den Ruhestand und wird die Kurstadt verlassen, „um Nachfolger oder Nachfolgerin nicht die Arbeit zu erschweren, wenn ich da noch rummische.“ Kulturelle Angebote wird es auch in Zukunft geben, für 2018 stehen bereits 18 Konzerttermine fest. 

Der Gemeinderat hat  die kulturelle Arbeit in der Ausschreibung für die Nachfolge fixiert und Torsten Höse, der Pfarrer Krause bereits bisher in der Planung, Organisation und Durchführung der Kulturveranstaltungen unterstützt hat, wird sein Engagement ebenso fortsetzen wie andere Mitstreiter, darunter Holger Schulze und Felix Saul. 

„Das Kulturprogramm der Stadtkirche hat sich derart etabliert, dass es weiter gehen muss, offen bleibt, ob in dieser Fülle, auf jeden Fall aber auf hohem Niveau“, erklärt Höse, für den Kultur Balsam für die Seele ist, weshalb Kirche immer auch Kulturträger sein müsse. 

Schon als Pfarrer Krause im März 2004 nach Bad Schmiedeberg kam, begann er mit Kulturprogrammen, wenig später hatten diese eine Dynamik erreicht, dass ab 2008 gedruckte Flyer herausgegeben wurden. Im Laufe der Jahre wurden mehr als 500 Hofkonzerte veranstaltet, der idyllische Vierseitenpfarrhof mit dem romantischen Laubengang stößt mit 180 bis 200 Besuchern oftmals an seine Kapazitätsgrenzen: Pfarrer Krause stellt dann gerne seine Wohnung zur Verfügung und verhilft den Gäste zu Logenplätzen. 

Gäste kommen nicht nur von den Kureinrichtungen und aus der näheren Umgebung, sondern auch aus Stadt und Kreis Wittenberg, Dessau, Leipzig und Torgau. 

Positiv auf die Entwicklung der Hofkonzerte hat sich der Kontakt zum „Lieder-Tour“ e.V. in Leipzig ausgewirkt, einem Netzwerk engagierter Musiker unterschiedlicher Genres. „Alle Künstler, die bei uns waren, wollen unbedingt wieder kommen und sie empfehlen uns an befreundete Künstler weiter“, berichtet Pfarrer Krause. Die Resonanz sei inzwischen so groß, dass man immer wieder Absagen erteilen und auf das nächste Jahr verweisen müsse. Künstler und Publikum schätzen gleichermaßen das besondere Flair und die familiäre Atmosphäre. 

An der nichtkommerziellen Ausrichtung wird sich auch künftig nichts ändern: Es wird kein Eintritt erhoben, stattdessen der „Goldhelm“ herumgereicht, je nach Publikumszuspruch fällt die Kollekte größer oder kleiner aus. 

Das Publikum kann sich in diesem Jahr auf viele alte Bekannte, aber auch neue Gesichter freuen, zu den Highlights zählen Mitch Walking Elk mit Indian Folk am 23. Juni, Alma de Arabal mit Tango und mehr am 2. August, das Hofkonzert zum Abschluss des Margarethenfestes am 20. August mit Balkanfolk der Band Damash Kabash, das 27. Songfestival der Liedertour 2017 am 7. September und die lange Orgelnacht am 21. Oktober sowie das Sonderkonzert am 20. Oktober mit Tino Standhaft, der schon einmal zu Gast in der Stadtkirche war und mehr als 700 Zuhörer anlockte.

Auftakt der Hofkonzerte ist am 2. Mai mit Schotten-Rock aus Edinburgh und der Gruppe North Sea Gas. Jazz aus Wittenberg erklingt am 5. Mai mit WHReeds und am 19. Mai ist der Ausnahme-Gitarrist Malte Vief zu Gast, der viel zur Weiterentwicklung der modernen Gitarrenmusik beigetragen hat. Richard de Bastian, der Songpoet aus Britannien, tritt am 21. Juni auf und schottische Folkmusik erklingt am 27. August mit Alan Reid und Rob van Sante. Die Band King Kreole gastiert am 15. August und der deutsche Schauspieler und Sänger Johannes Kirchberg tritt am 14. Oktober mit „Wie früher, nur besser“ auf. 

Die Stadtkirche beteiligt sich am achten Musikfest der Dübener Heide mit einem Auftritt von TreCantus aus Potsdam am 27. Juli. Bereits zum zehnten Mal ist im Sommer die Theaterwerkstatt Erfurt zu Gast, die angehenden Theaterpädagogen führen die Komödie „Die acht Frauen“ von Robert Thomas auf. 

„Feuerzauber“ ist im August angesagt, wenn Künstler unter anderem aus Spanien eine Woche lang ihr Programm auf dem Pfarrhof einstudieren und schließlich vor der Stadtkirche aufführen. Und ein besonderer Höhepunkt wird die Aufführung eines Luther-Films von Hans Kyser aus dem Jahr 1927 sein, wobei zwei Musiker mit Orgel und Percussion den Stummfilm begleiten. 

Ausstellungen

Im Juni widmet sich eine Ausstellung des Archivs Bürgerbewegung Leipzig e.V. der Sprengung der Universitätskirche 1968 in Leipzig. Eine vom BUND konzipierte Ausstellung befasst sich im August mit der Wiederansiedlung von Wildkatzen in Mitteldeutschland und im November ist Clara Grunwald Thema einer Ausstellung des Antikriegsmuseums Berlin, die Protagonistin der Montessori-Pädagogik wurde 1943 in Auschwitz ermordet.




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Sepp Müller nach dem Scheitern von Jamaika
Sepp Müller Jamaika und Luther
Der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU), Video 3
Sepp Müller Sondierung
Sepp Müller (CDU) Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 70 Wittenberg/Dessau

Videos Agentur

Der Countdown läuft - Wittenberger Sonntag
Ming Battle - Autohaus Moll, Wittenberg
Wittenberg aus der Luft
Autohaus Moll
Funny Friesland - Einführung


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: