OB Torsten Zugehör und Marketing-Fachfrau Franka List zeigen die neuen Imagebroschüren. Foto: Wolfgang Gorsboth

OB Torsten Zugehör und Marketing-Fachfrau Franka List zeigen die neuen Imagebroschüren. Foto: Wolfgang Gorsboth

12.03.2017

Die Stadt will sich im Alten Rathaus ihren Gästen präsentieren

„Wittenberg. Genau“

Wittenberg (wg). Während der „Weltausstellung Reformation – Tore der Freiheit“ in den Wallanlagen will sich auch die Stadt präsentieren. Im Alten Rathaus wird deshalb im Erdgeschoss in dem großen Raum, den bislang die Stiftung Christliche Kunst nutzte, der Pavillon „Wittenberg. Genau“ eingerichtet, für die Umsetzung zeichnet Franka List von der Wittenberg Marketing GmbH verantwortlich. 

Mit der Bezeichnung „Pavillon“ orientiert sich die Stadt an den vielen Pavillons, die kirchliche und nichtkirchliche Einrichtungen im Bereich der Torräume errichten. „Das Alte Rathaus wird durch Dritte intensiv genutzt, nur nicht so sehr von der Stadt“, erklärt Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos). Die Stiftung Christliche Kunst zieht um ins Schloss an einen privilegierten und thematisch passenden Standort.

Für rund 15.000 Euro wird der Raum im Ostflügel des Alten Rathauses umgestaltet, ein großer Teil der Stellwände kann übernommen werden. „Wir wollen uns im ‚Wittenberg Pavillon’ als Stadt zeigen und mit den Besuchern ins Gespräch kommen“, sagt der OB. Hier können sich Gäste ausruhen, sich informieren oder ins Gästebauch der Stadt mit Ideen, Kritik oder Anregungen eintragen. 

„Inhaltlich wollen wir im Pavillon die Stärken unserer Stadt herausstellen“, berichtet Marketing-Expertin Franka List. Diese Stärken sind Wittenberg als Stadt der Reformation, als Stadt der Industrie, der Bildung und des Erlebnisraums Elbe. „Wir werden diese Strategie der vier Säulen konsequent und mit Beschlussvorlagen untersetzt fortsetzen“, betont Zugehör. Dazu seien auch Zukunftswerkstätten geplant. Außerdem wird für Wittenberg als Stadt der kurzen Wege, der stilvollen Wohnens und der zentralen Lage zwischen Berlin und Leipzig geworben.

Im Pavillon werden auch große Textilspannrahmen von den Wänden hängen und ein absoluter Hingucker ist ein sechs Meter langer und drei Meter hoher, handkolorierter Stadtplan. Auf einem Monitor wird der neue Wirtschafts-Imagefilm der Stadt zu sehen sein, der seine Uraufführung am 22. Juli im Rahmen der Hofkonzerte erlebt. „Dieser Pavillon soll ein Erlebnisbereich werden, der die Marke Wittenberg inhaltlich angemessen und emotional mit Bildern umsetzt“, erläutert List. Alle Texte erscheinen in Englisch und Deutsch. 

Betreut wird der Pavillon von zwei Mitabeitern der Stadtverwaltung. Auf der Westseite im Erdgeschoss des Alten Rathauses wird für die Dauer der „Weltausstellung Reformation“ zusätzlich ein Pressezentrum eingerichtet. Eröffnet wird der „Wittenberg Pavillon“ am 20. Mai, er hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und soll voraussichtlich über die Dauer der Weltausstellung hinaus bis in den November hinein betrieben werden.




Video

Alaris Schmetterlingspark.m4v

mehr Videos

Videos Kultur

Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten
Sepp Müller Ergebnisse

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: