Diese neun jungen Männer haben ihre Ausbildung bei der Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH erfolgreich abgeschlossen und bekamen am Mittwoch im BBZ ihre Zeugnisse. Rechts im Bild: BBZ-Geschäftsführerin Gudrun Busse, Dirk Müller, Leiter der gewerblichen Ausbildung bei Feldbinder, BBZ-Ausbilder Richard Buschhardt und Gerhard Ohrmann, Prüfungskommissionsvorsitzender der IHK (v.r.n.l.) sowie Wolfgang Dietrich, Betriebsratsvorsitzender (6.v.r.) Foto: Wolfgang Gorsboth

Diese neun jungen Männer haben ihre Ausbildung bei der Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH erfolgreich abgeschlossen und bekamen am Mittwoch im BBZ ihre Zeugnisse. Rechts im Bild: BBZ-Geschäftsführerin Gudrun Busse, Dirk Müller, Leiter der gewerblichen Ausbildung bei Feldbinder, BBZ-Ausbilder Richard Buschhardt und Gerhard Ohrmann, Prüfungskommissionsvorsitzender der IHK (v.r.n.l.) sowie Wolfgang Dietrich, Betriebsratsvorsitzender (6.v.r.) Foto: Wolfgang Gorsboth
Anzeige

30.01.2017

Meilenstein in der Biografie junger Leute

Gesellenfreisprechung: Guter Jahrgang bei Feldbinder

Wittenberg (wg). Die Freisprechung ist der feierliche Abschluss der Ausbildungszeit eines Auszubildenden in einem Handwerksberuf: Am vergangenen Mittwoch wurden neun jungen Männern im Berufsbildungszentrum (BBZ) Elbe die Gesellenbriefe übergeben, sie sind von nun an Facharbeiter – Konstruktionsmechaniker der Fachrichtung Stahl- und Metallbau. Dreieinhalb Jahre lang haben sie ihre Ausbildung in dem Unternehmen Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH im Wittenberger Ortsteil Reinsdorf absolviert, allen wurde eine Übernahme angeboten. 

„Es war ein guter Jahrgang“, erklärt Dirk Müller, Leiter der gewerblichen Ausbildung bei Feldbinder. Von den 12 jungen Männern, die die Ausbildung begonnen hatten, konnten zwei aufgrund sehr guter Leistungen vorzeitig auslernen, nur von einem musste man sich trennen. Die anderen neun absolvierten ihre Theorieprüfung im Dezember 2016, die praktische Prüfung war vergangenen Dienstag. Sechs werden das Angebot zur Übernahme annehmen – einer geht zur Bundeswehr, die anderen wollen die Fachhochschulreife erwerben. 

„Wir brauchen Azubis, weil wir auf dem Arbeitsmarkt nicht das von uns benötigte Arbeitskräfte-Potenzial finden“, betont Müller. Seit 2010 ist das BBZ Elbe Kooperationspartner von Feldbinder in Sachen Ausbildung: Hier absolvieren die Jugendlichen vor Aufnahme ihrer Tätigkeit im Unternehmen eine achtwöchige Grundausbildung, dazu kommen 14 Tage Weiterbildung pro Ausbildungsjahr sowie je eine Woche intensiver Vorbereitung auf die Prüfungen in Theorie und Praxis. Die Ergebnisse der intensiven Betreuung während der Ausbildung können sich sehen lassen: „Bei uns ist noch keiner durchgefallen“, sagt Richard Buschhardt, BBZ-Ausbilder Metall. Gerhard Ohrmann, Vorsitzender der Prüfungskommission der IHK, bescheinigt allen Azubis herausragende Prüfungsergebnisse in der Praxis, in der Theorie habe es bisweilen auch Schwächen gegeben. 

„Schaut nach vorn in Eurem Leben, es warten noch viele Herausforderungen auf Euch, im Beruf und in der Familie“, gab Müller den jungen Leuten mit auf den Weg und warnte: „Seid nie faul, denn Nichtsmachen ist tödlich.“ BBZ-Geschäftsführerin Gudrun Busse bescheinigte den Jugendlichen, dass sie mit der bestandenen Prüfung einen Meilenstein in ihrer Biografie gesetzt hätten und appellierte: „Alle Wege stehen Euch offen, bleibt am Ball!“ 

Betriebsratsvorsitzender Wolfgang Dietrich überbrachte im Namen der Geschäftsführung Glückwünsche: „Ihr könnt stolz darauf sein, den Weg geschafft zu haben, jetzt geht das Arbeitsleben richtig los. Seid auch denen dankbar, die Euch unterstützt haben – den Ausbildern und den Eltern.“ Eine Ausbildung bei Feldbinder ist attraktiv, so wurden die Lehrlingsentgelte erheblich erhöht und jeder Azubi erhält monatlich einen Tankgutschein in Wert von 40 Euro. Gute Leistungen werden halbjährlich mit 300 Euro belohnt. 

Hinweis:

Neben Konstruktionsmechanikern der Fachrichtung Stahl- und Metallbau werden bei Feldbinder auch Fachkräfte für Lagerlogistik, Elektroniker für Betriebstechnik, Industriekaufmann und Fachinformatiker für Systemintegration ausgebildet. Informationen unter www.feldbinder.com




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Sepp Müller Jamaika und Luther
Der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU), Video 3
Sepp Müller Sondierung
Sepp Müller (CDU) Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 70 Wittenberg/Dessau

Videos Agentur

Der Countdown läuft - Wittenberger Sonntag
Ming Battle - Autohaus Moll, Wittenberg
Wittenberg aus der Luft
Autohaus Moll
Funny Friesland - Einführung


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: