Dina Fexer-Wust, die langjährige Trainerin der Schwarz-Gelben, mit der Vereinsvorsitzenden Birgit Biedermann. Fotos: Verein

Dina Fexer-Wust, die langjährige Trainerin der Schwarz-Gelben, mit der  Vereinsvorsitzenden Birgit Biedermann. Fotos: Verein

08.04.2018

60 Jahre sportliches und kulturelles Leben in Wittenberg

TSV Schwarz-Gelb: Ein Verein tanzt sich durch die Zeit

Wittenberg (wg). Mit einer großen Maigala feiert der TSV Schwarz-Gelb Wittenberg 1957 e.V. am 19. Mai seinen 60. Geburtstag im Stadthaus. „Wir möchten zusammen mit allen Mitgliedern, aktiven und ehemaligen Tänzern und Trainern sowie vielen Gästen nicht nur unseren runden Geburtstag begehen, sondern auch die Tatsache feiern, dass wir schon so lange ‚Freude durch gutes Tanzen’ (Zitat ehemaliger TSV-Trainer Walter Sachse) verbreiten dürfen und wir alle ein Teil davon sind“, berichtet Vereinsvorsitzende Birgit Biedermann im Gespräch mit der Redaktion des Wittenberger Sonntag. 

1957 gründeten Friedel und Robert Hesse aus Halle in Wittenberg den Tanzkreis Schwarz-Gelb, der aber erst seit 1958 als eingetragener Verein existiert, weshalb das Jubiläum auch 2018 gefeiert wird. 

Bereits im Oktober 1957 wurde ein erstes Amateurtanzturnier um die Stadtmeisterschaft veranstaltet. Sein erstes Domizil fand der Verein im Haus des Handwerks, ab 1963 im Kreiskulturhaus „Maxim Gorki“. 

Von nun an standen jährlich zwei Frühjahrs- und zwei Herbstturniere auf dem Programm, die nicht nur auf regionaler Ebene für Schüler, Junioren und Sonderklasse, sondern auch als DDR-offene Turniere ausgetragen wurden. Einmal jährlich fand ein internationales Tanzturnier der Sonderklasse, der „Salzpokal der Stadt Halle“ statt, der aus vier Einzelturnieren bestand, von denen eines im KTC getanzt wurde. 1984 übernahm Dina Fexer-Wust das Training. Unter ihrer Leitung wurde der TSV Schwarz-Gelb mehrfach ausgezeichnet, die Turnierpaare im Bereich Kinder und Junioren gewannen 1988 und 1989 den Pionierpokal, wurden erst Bezirksvize- und schließlich Bezirksmeister. Damit verbunden war die Qualifizierung zur Teilnahme am FRÖSI-Pokal und an internationalen Tanzturnieren im In- und Ausland. 

„Das Lob, welches unser Club immer wieder von Seiten der Turnierpaare erfuhr, spornt bis heute alle Mitglieder an, neben der Trainingsarbeit auch als Gastgeber das Beste zu geben“, blickt Fexer-Wust zurück, die bis 2007 als Trainerin für den Verein arbeitete. Gute Räumlichkeiten seien für Wettkämpfer ebenso wichtig wie ein Publikum, welches nicht nur die eigenen Paare, sondern alle Paare begeistert anfeuere. Dina Fexer-Wust, die auch nach der Wende viele große Turniere und Meisterschaften hüben wie drüben erlebt hat, schätzt ein: „In dieser Liga ist das Wittenberger Publikum einmalige Spitze.“ 

Die Wende brachte etliche Veränderungen mit sich wie die Suche nach einem geeigneten Domizil. Die Mieten im KTC waren nicht mehr bezahlbar, das Objekt inzwischen eh Geschichte. Das Interim im ehemaligen Speisesaal der Firma Blume-Rollen währte bis zum Abriss des Hauses im Sommer 2012.

„Es gab viele Veränderungen, doch das hohe Engagement für den Kinder- und Jugendsport blieb die große Konstante“, so Birgit Biedermann. Es war vor allem das Verdienst von Fexer-Wust, den Nachwuchs bis zur Meisterschaftsreife zu führen. Aus Anlass des 40-jährigen Vereinsjubiläums wurde die erste Tanzgala veranstaltet und 2004 erhielt die Trainerin zu ihrem 35-jährigen Berufsjubiläum auf Antrag des Vereins die Trainerehrennadel des DTV in Gold. 

Die Liste der Vereinserfolge ist lang. René Kern und Tina Schmiedel wurden 2001 Latein A-Landesmeister und waren Wittenbergs erstes Turnierpaar, das an einer Deutschen Meisterschaft nach der Wiedervereinigung teilnahm. 2006 waren Hendrik Matthes und Justin Rodewald Sachsen-Anhalts einziges Kinder C-Standard-Paar. Für die gute Nachwuchsarbeit wurde der Verein bei der Sportgala des Kreissportbundes Wittenberg mit dem großen Förderpreis des Landrates geehrt, die aktiven Tanzpaare des TSV eroberten mehrfach das Treppchen als „Sportler des Jahres“. 

2007 ging Fexer-Wust, Ehrenmitglied des Vereins, in den wohlverdienten Ruhestand, mit Jonatan Rodriguez-Perez wurde im Sommer 2010 ein geeigneter Nachfolger gefunden. „90 Turniertanzpaare hat der Verein hervorgebracht“, blick die Vorsitzende zurück. Philipp Rhein und Alessa Ritter schafften am 17. Februar 2018 bei den Landesmeisterschaften in Halle den Aufstieg in die S-Klasse. 

Maigala im Stadthaus

Zum 60-jährigen Bestehen lädt der TSV Schwarz-Gelb am 19. Mai um 19 Uhr zum Pfingsttanz in das Stadthaus ein, eine kulturelle Bereicherung zu den Festtagen und eine gute Gelegenheit für alle, die niveauvoll feiern wollen. Zu den Gästen des Abends wird auch Dina Fexer-Wust gehören. Es gibt einen Stehempfang mit Sekt und Erlesenes vom Buffet. Mitglieder und Turniertänzer des TSV, Tänzer vom TC Dessau und Überraschungsgäste sorgen für das Showprogramm, für die Live-Musik zum Mittanzen das Tanzorchester Christoph Sanft aus Berlin. Moderiert wird der Abend von Jeffrey Pieper aus Dessau , der diese Aufgabe bereits zum dritten Luther-Pokal erfüllt hat. 

Hinweis

Karten für die Maigala gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des Wittenberger Sonntag, Coswiger Straße 30A, Tel.: 03491/41 65 35, E-Mail:





Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten
Sepp Müller Ergebnisse

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: