15.01.2018

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Die No-Groko-Bewegung ist mehr als ein Zwergenaufstand

Düsseldorf (ots) - Für die SPD geht es um mehr als nur um die Frage, ob sie noch einmal mit der Union koaliert. Daher ist die parteiinterne No-Groko-Bewegung auch mehr als ein Zwergenaufstand. Dass das übliche Rebellentum der Jusos bis weit in die Mitte der Partei auf fruchtbaren Boden fällt, zeigt das Ausmaß der Verzweiflung. 

Diese Partei steht in einem Existenzkampf. In vielen Ländern Europas haben die Wähler die Sozialdemokraten in die Bedeutungslosigkeit sinken lassen - beispielsweise in Frankreich, in den Niederlanden und in Griechenland. Die deutsche SPD weiß, dass auch ihr dieses Schicksal blühen könnte. 

Nun ist Parteichef Martin Schulz - ganz anders als Sigmar Gabriel vor vier Jahren - leider kein Garant dafür, dass es der Parteiführung gelingen wird, die Funktionäre der SPD und die Basis auf dem Weg in die nächste Regierung mitzunehmen. Schulz selbst kann seine Zweifel an dem Bündnis mit Merkel nicht verbergen. Er ist auch kein starker Parteichef, der sich und seinen Genossen etwas zutraut. Im Gegenteil: Er wirkt tief verunsichert. Wenn er diese Wankelmütigkeit auch noch beim Parteitag in Bonn ausstrahlt, könnte die fest entschlossene No-Groko-Bewegung in der SPD siegen.




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Koalitionsvertrag und Personaldebatten
Sepp Müller Ergebnisse
Sepp Müller (CDU) zur beginnenden Sondierung mit der SPD
Sepp Müller nach dem Scheitern von Jamaika
Sepp Müller Jamaika und Luther


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: