Der RTL-Sportmoderator Andreas von Thien, hier mit KSB-Vorstandsmitglied Katharina Louzek, führt zum elften Male durch die Sportgala. Foto: Oleg Alimov

Der RTL-Sportmoderator Andreas von Thien, hier mit KSB-Vorstandsmitglied Katharina Louzek, führt zum elften Male durch die Sportgala. Foto: Oleg Alimov

09.01.2018

Eine Bühne für verdiente Sportler, Julia Lier ist der Ehrengast

Im Autohaus Moll steigt die 19. Sportgala des KSB Wittenberg.

Wittenberg (wg). „Die Vorbereitung zur Sport-Gala ist nahezu abgeschlossen“, berichtet René Stepputtis vom Kreissportbund (KSB) Wittenberg, bei dem einmal mehr die organisatorischen Fäden zusammenlaufen. Erwartet werden rund 290 Gäste, wobei die 160 Sportler und Übungsleiter im Mittelpunkt stehen, außerdem wurden 100 Sponsoren sowie Vertreter aus der Politik eingeladen. 

Stepputtis dankt den Mittelständlern aus der Region, welche die Gala finanzieren: „Nicht ein Cent Vereins-Förderung wird dafür angetastet, wir akquirieren alle Mittel in Eigeninitiative.“ 

Alle 35 eingeladenen Vereine bzw. Abteilungen kommen in einen großen Losttopf und können einen von T-Conet gesponserten Beamer gewinnen, Glücksfee ist Monja Möser, die Miss Mitteldeutschland des Jahres 2017. Die 22-jährige Betriebswirtin sang beim Handball-Länderspiel Deutschland gegen Norwegen die Nationalhymnen beider Teams. 

Monja Möser wird auch das Drei-Gänge-Menü eröffnen und den RTL-Moderator Andreas von Thien unterstützen, der bereits zum elften Male durch die Gala führt und immer wieder gerne in Wittenberg ist: „Die Sport-Gala des KSB Wittenberg gehört in Sachen professioneller Vorbereitung zu den besten in Deutschland“, lobt von Thien im Gespräch mit dem Wittenberger Sonntag. 

Bereits am Mittwoch, dem 17. Januar, beginnen Stepputtis und circa 30 Helfer mit dem Aufbau im Autohaus Moll, die Bühne samt Technik folgt am Donnerstag. Tische und Stühle werden erstmals von einem Leipziger Unternehmen ausgeliehen, Stepputtis verspricht den Gästen mehr Komfort. Die bisherigen beiden LED-Wände rechts und links der Bühne werden durch eine neue Technik ersetzt, die eine deutlich bessere Bildqualität garantiert.

„Sport braucht Vorbilder, Sport braucht Leistung, Sport formt Persönlichkeiten", beschreibt KSB-Präsident Uwe Loos Sinn und Zweck der Sportler-Ehrung, die im Kreis Wittenberg im Vergleich zu anderen Sportbünden im Lande eine besonders lange Tradition aufweisen kann. Neben der sportlichen Leistung legt der KSB bei der Vorauswahl großen Wert auf Charakter und soziale Kompetenz der zu ehrenden Aktiven - vor allem im Nachwuchsbereich. 

Vorschlag und Nominierung sind die eine Seite der Medaille, die Ehrung im Rahmen der Gala die andere: „Sport braucht Öffentlichkeit und dazu bietet die Gala einen angemessenen Rahmen“, betont Loos. Eine 20-köpfige Jury hatte im Vorfeld die Qual der Wahl, die Ergebnisse bleiben bis zum Abend der Sport-Gala geheim. 

Beibehalten wurde der Modus, die Aktiven in vier Kategorien zu ehren: Nachwuchs-Einzel, Erwachsene-Einzel, Nachwuchs-Mannschaft, Erwachsene-Mannschaft. Wie bislang werden Frauen und Männer nicht gesondert gewertet. Bei Punktegleichheit, wie dies bei der Wahl durch eine Jury durchaus passieren kann, werden zwei „Sportler des Jahres“ ausgezeichnet.

Zur Bewertung standen 16 Nachwuchssportler, und 12 -teams, elf Erwachsenensportler und fünf –teams, elf Kandidaten für die Auszeichnung mit dem „Wittenberger Sportring“, außerdem je fünf Vereine und Abteilungen für die Auszeichnung mit dem Sportförderpreis von Landrat Jürgen Dannenberg (Linke) - insgesamt ein gutes Spiegelbild der sportlichen Leistungen im Kreisgebiet. 

Ehrengast aus der Politik ist in diesem Jahr Holger Stahlknecht (CDU), Innen- und Sportminister des Landes Sachsen-Anhalt, Ehrengast des Sports Julia Lier, Olympiasiegerin im Doppelvierer Rudern 2016 in Rio.

„Das Okay zur Teilnahme gab Julia Lier auf der Elbfähre, die Elster mit Wartenburg verbindet“, berichtet Stepputtis. Der KSB-Cheforganisator lernte die Goldmedaillen-Gewinnerin von Rio am 7. Mai 2017 im Rahmen des Friedenslaufes von Rom nach Wittenberg kennen. Für die Teilnahme an der Gala konnte Stepputtis die Ruderin schnell begeistern, der Vertrag wurde zügig unterzeichnet und der Ehrengast wird am Abend des 20. Januars auch Autogramme geben.

Im Sommer 2016 wurden die sportlichen Träume von Julia Lier wahr, gemeinsam mit Annekatrin Thiele, Carina Bär und Lisa Schmidla gewann sie Gold im Doppelvierer. In der Besetzung gewann sie bereits 2014 in dieser Bootsklasse den Weltmeistertitel in Amsterdam und Silber bei der Europameisterschaft in Belgrad. Weitere Erfolge der Athletin, die seit 2008 dem Nationalkader angehört: Bronzemedaille 2015 bei der WM in Aiguebelette im Doppelzweier mit Mareike Adams und Silbermedaille bei den Europameisterschaften 2016 in Brandenburg, ebenfalls mit Adams.

Für ihre sportlichen Erfolge wurde sie 2016 von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet. Julia Lier ist Sportsoldatin und macht derzeit eine Ausbildung als Physiotherapeutin. 

 „Der Abend soll locker, beschwingt und heiter werden“, wünscht sich Stepputtis. Das Programm steht, die Vorbereitungen sind abgeschlossen, jeden Tag wächst die Vorfreude auf die Sport-Gala, die sich inzwischen auch zu einem gesellschaftlichen Ereignis entwickelt hat. Für die Unterhaltung sorgen Axel Schulze mit seiner Violine, Phil Shadow mit seiner Comedy-Show der Schattenfiguren sowie das Tanzstudio Porwol.




Video

Alaris Schmetterlingspark.m4v

mehr Videos

Videos Kultur

Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten
Sepp Müller Ergebnisse

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: