Lilo Wanders absolviert im April 2018 vier Auftritte im Wittenberger Clack Theater mit ihrem neuen Programm „Endlich 60! Gaga, geil und gierig“. Foto: Veranstalter

Lilo Wanders absolviert im April 2018 vier Auftritte im Wittenberger Clack Theater mit ihrem neuen Programm „Endlich 60! Gaga, geil und gierig“. Foto: Veranstalter

04.01.2018

In 2018 feiert die Wittenberger Bühne zehnten Geburtstag

Das Clack Theater geht optimistisch in die Zukunft

Wittenberg (wg). Obwohl in 2017 knapp 23.000 Gäste das Clack Theater besucht haben, vom Reformationsjubiläum hat das private Theater nicht profitiert. „Vor allem der Sommer hat uns zu schaffen gemacht aufgrund der vielen subventionierten Kulturangebote“, erklärt Stefan Schneegaß, der sich mit Mario Welker die künstlerische Leitung teilt, im Gespräch mit dem Wittenberger Sonntag. Vor allem treue Theaterbesucher aus dem Umland seien ferngeblieben, weil sie dachten, Wittenberg sei total überlaufen. „Tagsüber war die Stadt voller Touristen, abends aber nicht“, so Schneegaß, der auf ein gutes Jahr 2018 hoffen darf: „Es gibt bereits jetzt viele Vorbuchungen."

Gutes Klima im Clack Theater 

Wegen der hohen Veranstaltungsdichte hatte das Clack Ensemble auf das beliebte Freiluft-Sommer-Kabarett verzichtet und stattdessen gästefreundlich in eine Klima-Anlage investiert: „Wir haben jetzt ein Hochsommer taugliches Theater“, freut sich Schneegaß, der in 2017 sein Regie-Debüt gab. 

Es soll 13 schlagen 

In diesem Jahr gibt es wieder das Freiluft-Sommer-Kabarett, im Juli und August heißt es auf dem Cranach-Hof „Jetzt schlägt’s 13!“ An jedem Abend wird ein besonderer Gast auftreten, sowohl altbekannte Kabarettisten wie Lothar Bölck und Tatjana Meissner, als auch junge Comedians wie die Puppenspielerin Cornelia Fritzsche, Salim Samatou, Gewinner des RTL Comedy Grand Prix 2016 und „Der Tod“, ein Berliner Comedian, der mit Maske auftritt und mit seiner Death Comedy überaus erfolgreich ist. 

Glanzlichter in 2018 setzen 

Seit der Gründung im Mai 2008 hat sich das Clack Theater einen guten Ruf über die Grenzen der Region hinaus erarbeitet. Alles, was in der Kleinkunstszene Rang und Namen hat, ist auf der Bühne des Clack Theaters zu erleben. Es ist vor allem die familiäre Atmosphäre und der enge Kontakt zum Publikum, der viele Künstler begeistert.

„Wir setzen 2018 wieder viele neue Glanzlichter“, kündigt Schneegaß an, so bereits am 3. Februar mit der aus Wittenberg stammenden Schlagersängerin Annemarie Eilfeld. Zum Valentinstag am 14. Februar gastiert mit Virginia Plain (Gesang) und David Kaiser (Klavier, Gesang) ein Musik-Comedy-Duo aus Berlin.

Die Frauentags-Partys vom 2. bis 18. März („Girls just wanna have fun“) sind bereits ausverkauft. 

Nächster Höhepunkt am 24. März ist Nepo Fitz, der Sohn der bekannten Kabarettistin Lisa Fitz, der mit seinen Soloprogrammen etliche Kabarettpreise abgeräumt hat.

Speziell an Literatur- und Musicalfreunde wendet sich das Gastspiel am 25. März mit dem Rezitator Hans-Jürgen Schatz und dem Ensemble „Nollendorfstraße 17“: Anfang der 1930er Jahre lebte der englische Schriftsteller Christopher Isherwood zur Untermiete in der Schöneberger Nollendorfstraße 17. Was er in diesem Kiez erlebte, geben seine Romane „Leb wohl, Berlin“ und „Mr. Norris steigt um“ in atmosphärisch dichten Szenen wieder. Unter seinem eigenen Namen tritt der Autor in „Leb wohl, Berlin“ auf und begegnet dort der Schauspielerin Sally Bowles und anderen inzwischen weltberühmten Figuren. Aus diesen Berlin Stories wurden in den 1950er Jahren das Broadway-Theaterstück und der gleichnamige Film „Ich bin eine Kamera“, später das Musical „Cabaret“. Das Programm im Clack Theater bietet Ausschnitte aus Isherwoods Buch und Songs aus dem Musical. 

Gaga, geil und gierig

„Endlich 60! Gaga, geil und gierig“ heißt das neue Programm von Lilo Wanders, die vom 12. bis zum 15. August wieder einmal zu Gast in Wittenberg ist. Die Wanders, Sexpertin der Nation, gleitet vergnügt und beschwingt in ihren Altweibersommer und genießt die damit verbundenen Freiheiten: Denn wenn nicht jetzt, wann dann? 

Mit „Show Ahoi“ bietet das Clack-Ensemble eine neue Travestie-Comedy-Musical-Show, Premiere ist am 27. April und auch eine neue Varietéshow unter dem Titel „Cirques“ ist in Vorbereitung und hat im Oktober Premiere. 

Vom 6. bis zum 15. Mai feiert das Clack Theater sein zehnjähriges Bestehen. 

Eine weitere Eigenproduktion wird mit „Hänsel und Gretel“ das neue Wintermärchen sein, bei dem wieder junge Talente mitwirken. 

Frieda Braun kommt wieder 

Ein weiterer Höhepunkt dürfte der Auftritt von Irmgard Knef am 21. September sein: Ulrich Michael Heissig spielt die – fiktive – zehn Minuten jüngere Zwillingsschwester von Hildegard Knef, die in ihrem Aussehen, Sprechduktus und ihrer Art zu singen natürlich an die reale Hildegard Knef erinnert. 

Es gibt ein Wiedersehen mit Lars Redlich, der seine neue Show vorstellt und dem Ausbilder Schmidt. Auch Frieda Braun kommt nach ihrem grandiosen Erfolg bei der Aids-Gala 2017 und ihrem Auftritt am 18. Oktober mit dem Programm „Sammelfieber“ wieder ins Clack Theater: „Das Gastspiel am 14. Oktober 2018 war noch am selben Abend ausverkauft“, freut sich Schneegaß.

Einen weiteren außergewöhnlichen Theaterabend wird es im November mit Lou Hoffner und Hansi Kraus und „Love Letters“ geben, ein Kammerspiel der großen Gefühle und kleinen Gesten, ein Stück über die Liebe und die Liebe zum Schreiben und Lesen des amerikanischen Dramatikers Albert R. Gurney. 

12. Aids-Gala setzt Akzente 

Für Ensemble und Verantwortliche des Clack endet die Welt nicht an der Türschwelle ihres Theaters, deshalb haben sie sich früh für ein ehrenamtliches Engagement entschieden, um auch außerhalb des Berufsalltags Akzente zu setzen und zu helfen. Die Wittenberger Aids-Gala ist mit diesem Anspruch zu einer ersten Adresse für Top-Prominente und hochkarätige Künstler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum geworden.

Zur 12. und bereits ausverkauften Auflage am 23. März 2018 in der Phönix Theaterwelt werden Künstler erwartet wie Kay Ray, Nepo Fitz, Bianca Graf, Tatjana Meissner sowie Weltklasse-Artisten. Ko-Moderatorin ist Vera Int-Veen.




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Sepp Müller Ergebnisse
Sepp Müller (CDU) zur beginnenden Sondierung mit der SPD
Sepp Müller nach dem Scheitern von Jamaika
Sepp Müller Jamaika und Luther
Der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU), Video 3


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: