Andrea Bongers präsentiert eine figurenstarke Show, prall gefüllt mit Musik. Foto: Veranstalter

Andrea Bongers präsentiert eine figurenstarke Show, prall gefüllt mit Musik. Foto: Veranstalter

04.01.2018

Reihenweise Kabarett: Das ganze Spektrum der Kleinkunst

Jetzt geht’s ab bis in die Puppen

Wittenberg (wg). „Wir gehen heuer in die 21. Saison“, berichtet Nadine Louzek, Projektmanagerin bei der Lutherstadt Wittenberg Marketing GmbH, im Gespräch mit der Redaktion des Wittenberger Sonntag. Louzek hatte das Kleinkunstangebot „reihenweise“ 1998 ins Leben gerufen, und was als Testballon begann, hat sich zu einer traditionsreichen und qualitätsvollen Reihe mit einem treuen Stammpublikum entwickelt. „Wir decken nicht nur das politische Kabarett ab, sondern versuchen, das gesamte Spektrum der Kleinkunst zu bedienen“, sagt Louzek, „die Mischung macht’s!“ 

Um Stammgäste nicht zu langweilen und um neue Gäste zu gewinnen, holt die Projektmanagerin in jedem Jahr neue Gesichter in die Lutherstadt, dabei entscheiden nicht „große“ Namen, sondern die Qualität des Programms. Außerdem spricht sich die Projektmanagerin mit anderen Veranstaltern wie das Clack Theater ab: „Wir wollen uns nicht gegenseitig die Künstler wegnehmen.“ 

Als Veranstaltungsort ohne klassische Bühne hat sich die Cafeteria der Sparkasse bewährt, denn dort hat das Publikum hautnahen Kontakt zu den Künstlern, auch das kommt gut an. 

Gleich zum Kleinkunst-Auftakt 2018 kann sich das Publikum mit Gunter Böhnke & Steps am 19. Januar auf einen Knaller freuen: „Mir Saggsen gehn nich under“ heißt sein aktuelles Programm. Alle haben immer wieder das Gegenteil behauptet. Der Sachse sollte so kleingemacht werden wie sein Besitz an Land und Leuten nach dem Wiener Kongress von 1815. Mehr als 200 Jahre später ist der Sachse immer noch da und genialer denn je, denn die sächsische Genie-Dichte ist die höchste in der EU. Böhnke als Sachse beweist, dass der Sachse gar nicht untergehen kann, selbst wenn er es wollte. Natur, Umwelt und Gene haben ihn so geschaffen, dass ein Untergang beim besten Willen unvorstellbar ist.

Kind weg, Mann weg, Hund tot und jetzt? Geht’s ab – „Bis in die Puppen!“ am 9. März mit Andrea Bongers, Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin aus Hamburg, eine Kombination von hochklassigem Kabarett, satirischen Liedern, bezaubernder und hintergründiger Puppencomedy mit ganz unterschiedlichen und auf ihre Art einzigartigen schrägen Charakteren. Mit dabei Heinz, die härteste Puppe der Welt, ein komischer Vogel namens Richard von Holzofen und die Schlange Sissi Snake, Andrea Bongers Sexualtherapeutin. 

Herrlich schräg, geistreich und auch etwas morbid zeigt Klavierkabarettist Daniel Helfrich am 4. Mai in seinem neuen Programm „Eigentlich bin ich ja Tänzer“, dass das ganze Leben ein einziges Tänzeln zwischen Fettnäpfchen und großem Auftritt, zwischen Taktgefühl und Taktlosigkeit, zwischen anmutigem Ballett und wildem Breakdance ist. 

Einen unvergleichlichen Mix aus Situationskomik, Charisma und Sprachwitz präsentiert hinreißend komisch Heinrich de Core am 7. September mit „Ganz arg wichtig“. Der Halbitaliener mit schwäbischem Charme beschreibt alltägliche Kuriositäten detailgetreu und so plastisch, dass das Publikum glaubt, selbst dabei gewesen zu sein. Ein kurzweiliger und pointenreicher Abend zum Alltagswahnsinn. 

Völkerverständigung zum Brüllen komisch bieten Stelzner und Bauer am 16. November mit ihrer sächsisch-bayerischen Satireshow. Haben sich Sachsen und Bayern etwas zu sagen? Und wenn ja, verstehen sie sich überhaupt? In ihrer Satire-Show zelebrieren Christoph Stelzner aus Dresden und Martin Bauer aus München Eigenheiten der sächsisch-bayerischen Ureinwohner: Vom Pendler bis zum Papst, vom Swingerclub mit Ökostrom bis zum Mundart-Kurs, der garantiert jede EU-Norm erfüllt. 

Hinweis

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr in der Cafeteria der Hauptstelle der Sparkasse Wittenberg, Am Alten Bahnhof 10. Auf Grund der großen Nachfrage empfiehlt es sich, Karten rechtzeitig vorzubestellen bei der Wittenberg Marketing GmbH, Markt 4, Tel.: 03491/41 92 60 oder E-Mail:




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Sepp Müller Ergebnisse
Sepp Müller (CDU) zur beginnenden Sondierung mit der SPD
Sepp Müller nach dem Scheitern von Jamaika
Sepp Müller Jamaika und Luther
Der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU), Video 3


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: