29.12.2017

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Die ehrenamtliche Opferberatung ist verdienstvoll

Mainz (ots) - Knapp eine Million Menschen sind im Jahr 2016 in Deutschland Opfer einer Straftat geworden - und das sind nur die registrierten Fälle. Dennoch konzentriert sich die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Medien in der Regel auf die Täter; das Leid der Opfer wird - von besonders dramatischen Einzelfällen abgesehen - ausgeblendet. 

Das ist einerseits nachvollziehbar, weil der Schlüssel zum Verständnis der Tat meistens in der Person des Täters liegt - andererseits fatal, weil die Betroffenen das Gefühl haben, in ihrer Not ignoriert und alleingelassen zu werden. Gut also, dass es den Weißen Ring und andere, kleinere Vereine gibt, die dabei helfen, die schiefe Perspektive wenigstens ein bisschen gerade zu rücken und den Opfern konkrete Unterstützung anzubieten. Ohne das ehrenamtliche Engagement etlicher Menschen würde das nicht funktionieren. 

Die Arbeit des Weißen Rings stützt sich auf rund 3000 freiwillige Helfer, etwa 100 von ihnen sind in der Telefon- oder Online-Beratung von Kriminalitätsopfern tätig. Eine ebenso verdienst- wie anspruchsvolle Aufgabe, die ein hohes Maß an zwischenmenschlicher Kompetenz erfordert. Es spricht für die Qualität der Beratungsangebote des Weißen Rings, dass Bewerber ein Auswahlverfahren durchlaufen müssen, dass man sich in der Mainzer Bundesgeschäftsstelle nicht zufrieden gibt mit der natürlich an sich schon lobenswerten Bereitschaft, anderen Menschen zu helfen. Ernsthafte Interessenten sollten sich von dieser Hürde nicht abschrecken lassen, sondern herausgefordert fühlen.




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Sepp Müller Ergebnisse
Sepp Müller (CDU) zur beginnenden Sondierung mit der SPD
Sepp Müller nach dem Scheitern von Jamaika
Sepp Müller Jamaika und Luther
Der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU), Video 3


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: