Bild: Coswigs Bürgermeister Axel Clauß (parteilos) und Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Jochim Herrmann (2.v.l.) an der neuen Stromtankstelle in Coswig. Foto: Stadtwerke

Bild: Coswigs Bürgermeister Axel Clauß (parteilos) und Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Jochim Herrmann (2.v.l.) an der neuen Stromtankstelle in Coswig. Foto: Stadtwerke

26.12.2017

Stadtwerke Wittenberg haben weitere Lücke im E-Tankstellennetz geschlossen

Erste Stromtankstelle in Coswig / Anhalt

Coswig / Anhalt (WiSo). Die Stadtwerke Wittenberg haben zu den bereits bestehenden 13 Ladepunkten an vier Standorten in Wittenberg, Zahna und Jessen eine weitere Ladesäule im Zentrum von Coswig eröffnet. Die E-Tankstelle steht Am Markt 16 und ist rund um die Uhr öffentlich zugänglich. Das Tanken ist bis auf Weiteres kostenlos möglich.

Coswigs Bürgermeister Axel Clauß und Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Joachim Herrmann nahmen die neue Ladesäule mit zwei parallelen Lademöglichkeiten offiziell in Betrieb. „Wir freuen uns, die enge Zusammenarbeit mit der Stadt Coswig auch auf den Bereich Elektromobilität ausweiten zu können“, erklärte Herrmann, „die neue Tankstelle ergänzt unser vorhandenes Ladenetz optimal und bringt die Elektromobilität im Landkreis insgesamt weiter voran.“ Dazu trage auch bei, dass der Strom derzeit an allen Ladepunkten noch kostenlos entnommen werden kann. 

„Wir danken den Stadtwerken Wittenberg für ihre Initiative, ohne die Inanspruchnahme von Fördermitteln die erste Elektrotankstelle in unserer Stadt zu etablieren“, sagte Bürgermeister Clauß. In Zeiten des in Aussicht gestellten Kohleausstiegs und des Mobilitätswandels hin zu umweltfreundlichen Antriebsformen sei Coswig damit auch auf diesem Gebiet in der Zukunft angekommen.

„Als Kommune wissen wir die Stadtwerke Wittenberg bereits seit vielen Jahren als starken lokalen Partner zu schätzen, sei es beim Betrieb unserer Strom- und Gasnetze oder bei der Unterstützung kultureller und sozialer Projekte“, so Clauß. „Durch die jüngste Zusammenarbeit bündeln wir die regionalen Kräfte und haben die Möglichkeit, die Elektromobilität gemeinsam weiter zu etablieren und die Wertschöpfung langfristig vor Ort zu halten.“ 

Die öffentliche Ladeinfrastruktur sei ein wichtiges Instrument zur Verbesserung des Sicherheitsempfindens in Bezug auf die Reichweite von umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen und damit essentiell für ihre Verbreitung. Für die Region sei es daher wichtig, dass lokale Unternehmen und Kommunen gemeinsam Verantwortung übernehmen, sind sich Clauß und Herrmann einig. 

Aus Anlass der offiziellen Eröffnung veranstalteten die Stadtwerke auf dem Adventsmarkt eine Tombola, als Hauptgewinn wurde eine Tagesfahrt mit einem Elektroauto verlost. Zudem wurden über Spenden an die ausschenkenden Vereine vor Ort 100 kostenfreie Glühweine an die Besucher ausgegeben. 

Die Spendenaktion reiht sich dabei in das umfassende Vereinsengagement des Unternehmens ein. Im Rahmen der laufenden „Vereinsaktion“, bei der die Stadtwerke für jeden Neukunden zehn Euro an einen Verein ihrer Wahl spenden, konnten sich bereits 247 Vereine aus der Region über Spenden freuen.




Video

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter

mehr Videos

Videos Kultur

Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg
LadyLike im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Koalitionsvertrag und Personaldebatten
Sepp Müller Ergebnisse
Sepp Müller (CDU) zur beginnenden Sondierung mit der SPD
Sepp Müller nach dem Scheitern von Jamaika
Sepp Müller Jamaika und Luther


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: